Brad Pitt: Alkohol-Beichte - nimmt Angie ihm die Kinder weg?

"Sie könnte sich als Märtyrerin feiern lassen"

Brad Pitt, 55, will einen Neuanfang, doch seine Ex Angelina Jolie, 44, könnte das ausnutzen! 

Ehrliches Geständnis von Brad Pitt

Es ist ein bewegendes Geständnis, das Brad Pitt jetzt abgelegt hat:

Ich bin zu weit gegangen. Deshalb habe ich mit dem Trinken aufgehört,

offenbart der 55-Jährige im Interview mit der "New York Times". Anderthalb Jahre lang ging der Schauspieler regelmäßig zu Treffen der Anonymen Alkoholiker.

Ich saß dort mit den anderen Männern, und wir waren einfach ehrlich zueinander, und niemand hat den anderen verurteilt. Es war sehr befreiend, endlich mal seine hässliche Seite zeigen zu können,

so Brad.

 

Embed from Getty Images

 

Alkoholsucht blieb lange ein Geheimnis

Und sein Vertrauen in die Gruppe wurde nicht ausgenutzt – bisher drangen keine Details aus den Meetings an die Öffentlichkeit. Brad wirkt geläutert, er scheint sein Leben wieder im Griff zu haben. Ob seine neue Ehrlichkeit nun für ein besseres Verhältnis zu Ex-Frau Angelina Jolie sorgt? Immerhin war Brads verheimlichte Alkoholsucht ja auch Grund ihrer Trennung vor drei Jahren!

Viele hofften, dass die Schauspielerin es ihrem Ex jetzt hoch anrechnet, mit seinem Promilleproblem endlich an die Öffentlichkeit gegangen zu sein. Denn wie heißt es so schön? Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung!

 

Plant Angelina einen Rache-Akt?

Doch genauso denkbar ist ein komplett gegensätzliches Szenario: nämlich, dass Angelina ihrem Ex aus dem Seelenstriptease einen Strick dreht. Wird sie seine Suchtvergangenheit gegen ihn verwenden?

Gut möglich, dass Angelina damit beweisen wird, wie schlimm die Ehe mit Brad war. Sie könnte sich als Märtyrerin feiern lassen, die ihren Mann trotz seiner Sucht nicht verlassen hat,

so eine Vertraute. Auch im Sorgerechtsstreit stellt Brads Beichte ein Risiko dar. Bislang darf der "Once Upon a Time"-Star Shiloh & Co. nur an zwei Wochenenden im Monat sehen, sein Sorgerecht soll sich aber etappenweise erhöhen. Und genau das könnte die 44-Jährige jetzt verhindern.

Dass er früher an der Flasche hing, ist quasi eine Steilvorlage für gewiefte Anwälte. Aber wird Angelina wirklich eine Schmutzkampagne gegen Brad starten? 

Text: Julia Dreblow

Weitere Promi-Geschichten bekommst du in der aktuellen Ausgabe der OK! - jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Maddox Jolie-Pitt: Bitteres Statement über Brad Pitt

Brad Pitt: Nach Jolie-Trennung zu den Anonymen Alkoholikern