Brad Pitt und Angelina Jolie: Bald eine Einigung im Scheidungsprozess?

Krisenmanagerin Judy Smith soll für mehr Diskretion in Brangelina-Trennung sorgen

Könnte es bald zu einer Einigung im Scheidungsprozess von Brangelina kommen? Besonders das Sorgerecht für die sechs Kinder ist ein Streitpunkt zwischen Brad Pitt und Angelina Jolie. Angelina hat die

Vor zehn Tagen reichte Angelina Jolie, 41, die Scheidung ein. Das Drama, was darauf folgte reichte von Ermittlungen wegen Kindesmisshandlung bis hin zu diversen Affären-Gerüchten. Doch jetzt scheinen Angelina und Brad Pitt, 52, zur Vernunft gekommen zu sein und feilen laut dem US-Magazin „People“ an einer privaten Einigung in ihrem Scheidungsprozess. Am schwierigsten dürfte sich die Regelung des Sorgerechts gestalten.

Trotz all des Dramas, das mit der Trennung und Scheidung von Brad Pitt und Angelina Jolie einhergeht, stehen ihre drei leiblichen und drei adoptierten Kinder im Fokus der beiden Schauspieler. Bei den privaten Verhandlungen, die Brangelinas Anwälte laut der amerikanischen „People“ nun mit dem Ziel einer Einigung führen sollen, wird daher das Sorgerecht sicherlich das Hauptthema der beiden sein.

Brangelinas Teams verhandeln über das Sorgerecht

Schließlich teilen Brad und Angelina nach 12 (mehr oder weniger) gemeinsamen Jahren stolze sechs Kinder: Maddox, 15, Pax, 12, Zahara, 11, Shiloh, 10, und die 8-jährigen Zwillinge Knox und Vivienne. Alles Finanzielle wurde strikt in ihrem erst zwei Jahre alten Ehevertrag geregelt. Doch nach dem angeblichen Vorfall im Privatjet, der zu Untersuchungen des FBI geführt und Brad Pitt in ein schlechtes Licht gestellt hat, sehen die Karten für Angelina Jolie in Sachen Sorgerecht besser aus.

"Scandal"-Vorbild Judy Smith sorgt für Diskretion

Unterstützung hat sich Angelina Jolie nun zusätzlich von Judy Smith geholt. Judy Smith, Anwältin und Krisenmanagerin, die den „Olivia Pope“-Charakter der Serie „Scandal“ inspiriert hat, soll nun für mehr Diskretion sorgen. Laut eines Insiders der „People“ wisse das Team von Judy, mit Angelegenheiten, die zu viel öffentliche Aufmerksamkeit erlangt haben, umzugehen.

Die Tatsache, dass es ruhiger geworden ist, ist ein gutes Zeichen für alle Beteiligten,

so eine Quelle von „Entertainment Tonight“, die ebenfalls von „produktiven Diskussionen“ zwischen den beiden Teams von Brad und Angelina spricht.

Brad Pitt will geteiltes Sorgerecht

Wie bereits bekannt geworden war, beantragte Angelina Jolie, als sie die Scheidungspapiere einreichte, ein geteiltes rechtliches Sorgerecht und das primäre physische Sorgerecht mit einem Besuchsrecht für Brad Pitt. Wie erwartet, heißt es aber von Stimmen aus Brads Umfeld, dass er ein geteiltes physisches Sorgerecht erwirken will.

Ein Richter wird schließlich darüber entscheiden, was die beste Lösung für die Kinder ist.