Brad Pitts Flugzeug-Ausraster: Alles, was wir bislang wissen!

OK! trägt die Insider-Stimmen zusammen - war es ein harmloser Zoff mit Sohn Maddox?

Eine achtköpfige Familie reist um die Welt - klar, dass Konflikte da programmiert sind und die Nerven der Eltern teilweise blank liegen. Hier hat Pax (vorn) einen Heulanfall, Brad Pitt, Angelina Jolie und die Kinder Maddox und Vivienne folgen hinten.  Brad Pitt muss sich derzeit mit Misshandlungsvorwürfen herumschlagen. Ob etwas an den Anschuldigungen dran ist? Wurde Brad Pitt im Privatjet handgreiflich? Darüber streiten sich die Augenzeugen.  Pitt soll zugegeben haben, seine Familie angeschrien zu haben. Den Tag nach dem Vorfall im Flugzeug gibt Jolie als Trennungstag an.  War es nur eine harmlose Auseinandersetzung mit Sohn Maddox (M.)? Das behauptet nun ein Augenzeuge. Der 15-Jährige steckt mitten in der Pubertät.  Brad Pitt mit den Kindern Maddox (r.), Shiloh und Pax (l.).

Was für ein Durcheinander! Brad Pitt muss sich nach der Trennung von Ehefrau Angelina Jolie, 41, immer noch gegen Misshandlungsvorwürfen stellen, doch jetzt bekommt er Rückenwind. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Berichte über das Verfahren gegen den Schauspieler - derzeit geht man davon aus, dass das FBI gegen ihn ermittelt, um schwere Anschuldigungen der Kindesmisshandlung zu klären. So soll der 52-Jährige auf einem Flug im Privatjet im Rausch seine eigenen Kinder schwer angegangen und körperlich misshandelt haben. Auch Insider bestätigten die Vorfälle, doch jetzt meldet sich ein weiterer Zeuge zu Wort. 

Harmlose Vater-Kind-Auseinandersetzung mit Maddox?

Was geschah wirklich im Privatjet am 14. September? Waren Alkohol und Drogen im Spiel? Und wurde Brad Pitt handgreiflich - sogar gegenüber seinen Kindern? Darüber gibt es widersprüchliche Meldungen. Wir fassen die Insider-Stimmen aus den diversen Medien zusammen:

Ein Angestellter und Anwesender erklärte gegenüber der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun", dass es sich bei dem Gefecht lediglich um einen Streit zwischen dem Familienvater und seinem ältesten Sohn Maddox, 15, handelte. So soll es schon vor dem Einstieg in das Flugzeug in Frankreich Spannungen gegeben haben, die in der Luft eskalierten, jedoch in einer harmlosen Vater-Kind-Auseinandersetzung endeten.

Es war eine Teenager-Sache, da sind viele Hormone im Spiel. Sie waren für 10 Tage weg. Man steckt acht Leute in einen kleinen Schlauch wie den Flieger und lässt sie für mehrere Stunden in die Luft - wenn man das alles bedenkt, ist das nicht verwunderlich,

erklärte der Zeuge. Entgegen der Behauptungen manch anderer Quellen, gibt es viele Nahestehende der Familie, die Pitt als fürsorglichen und liebenden Vater beschreiben.

Derweil kommen immer weitere Details über den Zwischenfall im Flugzeug am vorletzten Mittwoch ans Licht, auch Widersprüchliche. Als der Privatjet gegen 20 Uhr in Minnesota zwischenlandete, um zu tanken, sei der Schauspieler auf der Landebahn ausgerastet und habe sogar mit einem Tankwagen abhauen wollen. Während der ganzen Zeit seien Ehefrau Angelina Jolie und die sechs gemeinsamen Kinder dabei gewesen. Ein Augenzeuge soll dann anonym das Jugendamt angerufen haben, welches die Polizei einschaltete. 

Da der Vorfall aber in der Luft geschah, ist das FBI zuständig. Insider sagten gegenüber "TMZ", die Ermittler hätten bereits sowohl Angelina als auch Brad befragt. Als nächstes seien Gespräche mit den Kindern geplant. Das FBI bestätigte in einer Erklärung die Ermittlungen. 

Das FBI sammelt weiterhin Fakten und wird entscheiden, ob eine Investigation weitergeführt wird,

heißt es. 

Vorfall auf Video? "Man sieht Brad sehr viel schreien, aber es geschieht nichts Körperliches"

Angeblich gibt es den lautstarken Streit zwischen Jolie und Pitt sogar auf Video. Ein Insider gibt dem Portal "Us Weekly" zu Protokoll: “Man sieht Brad sehr viel schreien, aber es geschieht nichts Körperliches.”  Eine andere Quelle sagt:

Brad war betrunken und stritt sich mit Angie. Maddox ging dazwischen, um Angie zu verteidigen, und regte Brad auf.

Allerdings seien Vorwürfe von körperlicher Gewalt unwahr.

Der Vorfall geschah am vergangenen Mittwoch. Den darauffolgenden Tag, den 15. September, nennt Jolie in den Scheidungsunterlagen als den Tag der Trennung. Brad Pitt bestreitet, seinen Kindern oder Angelina gegenüber jemals gewalttätig geworden zu sein oder sie misshandelt zu haben, und kooperiert mit den Behörden. Er hat angeblich zugegeben, die Kinder angeschrien zu haben, dementiert aber jegliche Anwendung von Gewalt.

"Angelina Jolie bot Brad Pitt an, den Scheidungsantrag gemeinsam einzureichen"

Von der bevorstehenden Scheidung erfuhr Pitt angeblich erst ein oder zwei Tage, bevor Jolie den Antrag stellte. Demnach soll sie ihm vorgeschlagen haben, den Antrag gemeinsam zu stellen. 

Sie setzte sich hin, sprach mit Brad und bot an, den Scheidungsantrag gemeinsam einzureichen. Sie sagte, ‘Dies ist, was ich tun möchte’. Sie erklärte alles. Angelina tat, was sie ihrer Meinung nach tun musste,  

so ein Insider gegenüber “People”. 

Pitt habe zwar gewusst, dass es nicht gut um die Ehe stand, sei aber dennoch “zerstört” gewesen, als Jolie ihn von ihren Plänen in Kenntnis setzte. Er soll sie gebeten haben, alles leise durchzuführen, zum Wohle der Kinder. Doch das sei ignoriert worden, so eine Quelle aus Pitts Umfeld. 

Wasser vs. Spiegel: Auch Brad Pitt wird von Star-Anwalt vertreten 

Inzwischen hat sich der "Benjamin Button"-Star ebenfalls einen renommierten Anwalt für Familienrecht genommen, wird von Lance Spiegel vertreten. Der 70-Jährige hatte bereits Promis wie Eva Longoria, Michael Jackson und Charlie Sheen als Mandanten. Jolie hat sich Star-Anwältin Laura Wasser, 48, genommen, die bereits die Scheidungen von Kim Kardashian, Heidi Klum und vielen weiteren VIPs regelte.  

Seht hier ein Video zur Brangelina-Scheidung:

Was glaubst du: Ist Pitt handgreiflich geworden?

%
0
%
0