Carmen Geiss: Das passiert wirklich mit ihrer Siegprämie

TV-Millionärin gewann 100.000 Euro bei "Schlag den Star"

Carmen Geiss, 56, setzte sich bei "Schlag den Star" gegen Konkurrentin Claudia Effenberg, 55, durch und gewann satte 100.000 Euro. Da sie bekanntlich nur die Hälfte spenden will, folgte ein Shitstorm der Fans. Doch was hat sie mit dem Rest des Geldes vor? OKmag.de hat nachgehakt.

Carmen Geiss: Bei "Schlag den Star" stach sie Claudia Effenberg aus

 

 

Im Studio wurden die beiden Promi-Damen von ihren Gatten Stefan Effenberg, 52 und Robert Geiss, 57, unterstützt. Erst nach 1:30 Uhr stand endlich die Siegerin fest: Carmen Geiss triumphierte in der ProSieben-Spielshow "Schlag den Star" knapp gegen Claudia Effenberg. Mit dem Sieg holte sie sich die 100.000 Euro Prämie dazu. Der "Die Geissens"-Star hat es eben noch drauf. Doch was macht eine TV-Millionärin eigentlich mit dem Preisgeld? Auf Instagram meldete sich Carmen kurz nach ihrem Erfolg zu Wort:

Ich bin die Gewinnerin von 100.000 Euro, aber die Hälfte spende ich davon.

Über diese eigentlich gut gemeinte Geste waren die Fans jedoch weniger erfreut. "Die, die angeblich so viel Geld verdient, kann doch alles spenden, aber sie braucht bestimmt Geld für den Friseur", kommentierte ein enttäuschter Follower beispielsweise.

Mehr zum Thema:

 

 

Carmen Geiss: Das passiert wirklich mit dem Geld

 

Auf Anfrage verrät das Management von Carmen Geiss  "OKmag.de" die Antwort. 50.000 Euro der Siegprämie werden erneut aufgeteilt. Laut des Managements gehen 25.000 Euro an zwei örtliche Kölner Tierheime. Da Carmen schon sehr viel an Hilfsorganisationen für Kinder gespendet hat, wollte sie nun auch für die Vierbeiner etwas Gutes tun. Die anderen 25.000 Euro gehen an "Juuuport"–ein eingetragener Verein gegen Cybermobbing. Auch dieses Projekt lag der zweifachen Mutter sehr am Herzen. Ihr Management erklärt wieso:

 

Sie und ihre Töchter sind  ja auch immer davon betroffen. Darum hat sie sich für diese Organisation entschieden.
 

Der Shitstorm der Fans ist auch für das Management der Geissens unverständlich:

Wir verstehen nicht, warum das Augenmerk auf den Teil gelegt wird, den sie nicht spendet. Es ist ihr Geld, sie kann damit machen, was sie will und es ist echt cool, dass sie die Hälfte davon spendet. Es sind immerhin 50.000 Euro.

Es gibt eben auch die private Carmen Geiss. Was für Pläne sie mit dem Geld hat ist Privatsache und dies sollte man respektieren. 

Was sagt ihr zu der Spende?

%
0
%
0