Cheyenne Ochsenknecht: Was ist mit ihrem Gesicht passiert?

Beauty-OP mit 19 Jahren?

Hat sich Cheyenne Ochsenknecht, 19, die Lippen aufspritzen lassen? Mit einem neuen Foto entsetzt die Promi-Tochter ihre Fans und kassiert jede Menge Häme.

Hat Cheyenne Ochsenknecht sich die Lippen aufspritzen lassen?

Autsch, mit diesen Reaktionen hatte Cheyenne Ochsenknecht sicher nicht gerechnet. Ihr neuestes Selfie kommt bei einigen ihrer rund 200.000 Follower nämlich gar nicht gut an. Der Grund: Die 19-Jährige ist auf dem Foto kaum wiederzuerkennen. Die Gesichtszüge wirken starr, die Lippen irgendwie aufgepolstert. Hat die Tochter von Uwe und Natascha Ochsenknecht etwa schon in so jungen Jahren nachhelfen lassen? Viele Insta-User glauben: Ja.

 

 

Sie schreiben entsetzt: 

Grad mal so geschafft durch Mama und Papa in die Öffentlichkeit zu kommen, nun will sie keiner und es wird nachgeholfen mit Botox – und das mit 19. Und in 10 Jahren sieht sie aus, als wäre sie 50. Am besten du lernst einen anständigen Beruf und verdienst wie viele andere auch ohne Botox Geld.

Schlauchbootlippen ist gelinde ausgedrückt. 

Na, wieder frisch die Lippen aufgespritzt? Das sieht nicht schön aus, die Oberlippe berührt ja schon fast die Nase 😁.

Sorry, soll das schön sein, oder war es eine große Dummheit? Die Frage solltest Du dir selbst vor dem Spiegel stellen und nicht hier bei Instagram. 

Das spricht gegen einen Beauty-Eingriff

War Cheyenne Ochsenknecht also wirklich schon beim Beauty-Doc? Schaut man sich ältere Fotos an, dann fällt auf, dass die 19-Jährige schon immer mit fülligen Lippen gesegnet war. Auch ihr Bruder Wilson Gonzalez ist eher “vollmundig“. Hat das Model seinen Schmollmund trotzdem aufspritzen lassen? Bisher muss ihre Community noch auf ein Lippenbekenntnis warten.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von daughter of heaven (@cheyennesavannah) am

 

Daher glaube andere Fans auch nicht an Botox & Co und loben das ungewöhnliche Selfie.

 

Ohne Worte ... wunderschön 😍❤️.

😍😍😍 Dir steht das Natürliche.

Auch wenn die “7 Töchter“-Kandidatin das Netz mit dem Foto spaltet, ist ihr eins gelungen: Sie ist im Gespräch. 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Cheyenne Ochsenknecht: "Auf einmal war Papa nicht mehr da"

Cheyenne Ochsenknecht: Suizid-Beichte