Ennesto Monté: Nach "Promis unter Palmen"-Eklat - Jetzt teilt er aus!

Abrechnung nach Homophobie-Skandal um Prinz Marcus

Der Homophobie-Eklat bei "Promis unter Palmen" ist - berechtigterweise - DAS Thema der letzten Tage: Prinz Marcus von Anhalt, 54, konfrontierte Katy Bähm, 28, mit seinen krassen Ansichten zu homosexuellen Menschen. Nun meldete sich auch Ex-Kandidat Ennesto Monté, 46, zu Wort …

Homophobie-Eklat bei "Promis unter Palmen"

Es ist schon wieder passiert: Die erste Folge von "Promis unter Palmen" hat erneut eine Debatte über Trash-Formate entfacht - und darüber, was im TV als Unterhaltung gezeigt werden sollte und wo eine Grenze erreicht ist. Schon in den ersten Minuten der ersten Episode schockte Prinz Marcus von Anhalt mit diskriminierenden und homophoben Aussagen. Sichtlich betrunken erklärte er Drag Queen Katy Bähm, dass er schwule Männer "ekelig" und "nicht normal" finden würde.

Ein absolutes No-Go (!), wie etliche Promis, vor allem aber viele Zuschauer fanden, die Sat.1 nun unter anderem vorwerfen, diese unfassbaren Szenen nur für die Quote ausgestrahlt zu haben. Der Sender verteidigte sich wenig später mit einem Statement, in dem er sich von den Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt distanzierte und außerdem erklärte, den Eklat aus Aufklärungsgründen im Fernsehen gezeigt zu haben. Immerhin repräsentiere der Bordellbesitzer mit seiner Meinung - leider - einen Teil unserer Gesellschaft.

Doch verstummen wollte die Kritik der "Promis unter Palmen"-Zuschauer nicht, weshalb Sat.1 sich schließlich dazu entschied, die besagte Folge von allen Plattformen zu entfernen und ankündigte, dass Prinz Marcus von Anhalt in keiner Show des Senders mehr auftreten darf.

Mehr zum "Promis unter Palmen"-Eklat:

Ennesto Monté meldet sich zum "Promis unter Palmen"-Skandal

Nachdem bereits Promis wie Olivia Jones, Jasmin Herren oder Riccardo Simonetti öffentlich Kritik übten, meldete sich jetzt auch Ennesto Monté zu Wort, der im letzten Jahr selbst Kandidat der ersten "Promis unter Palmen"-Staffel war. In seiner Story schrieb er gestern (13. April) bereits: "Das Reality-Genre verliert die Menschlichkeit."

Einen Tag später legte Ennesto Monté aber noch einmal nach - und fand deutliche Worte für Prinz Marcus von Anhalt. Er teilte in seiner Story einen Bericht der "Bild", in dem die Frage thematisiert wird, warum Trash-TV immer schlimmer werde und schrieb dazu:

Ganz einfach: Weil viele ohne Lebensgeschichte gebucht werden. Und was bleibt für einen übrig, der nichts zu erzählen hat? Genau: Saufen, Beleidigungen und Aggro-Verhalten.

Ennesto Monté: "Wie soll man wissen, wie viele Idioten rumlaufen?"

In den Augen von Ennesto Monté sei es genau richtig, dass besagte Szenen von Sat.1 gezeigt worden sind: "Ehrlich gesagt, kann ich diese ganze Aufregung um gezeigte Szenen bei 'Promis unter Palmen‘ nicht verstehen. Wie soll man es sonst wissen, wie viele Idioten rumlaufen, wenn man es nicht zeigt. Außerdem muss man über alles reden können, egal, was vorgefallen ist. Also, alles richtig gemacht, Sat.1."

© Instagram/ennesto.official

Das sehen aber wohl nicht alle so ...

"Promis unter Palmen" läuft immer montags um 20:15 Uhr in Sat.1 oder bei Joyn.

Was sagst du dazu, dass Sat.1 die "Promis unter Palmen"-Folge gelöscht hat?

%
0
%
0