Eva Benetatou: Knallharte Abrechnung - und das ist der Grund!

Amira Pocher holt zum nächsten Schlag aus

Der Zickenkrieg zwischen Eva Benetatou, 29, und Amira Pocher, 29, geht in die nächste Runde. Erneut geht es um Evas Darstellung als alleinerziehende, arbeitende Mutter.

  • Eva Benetatou wurde bereits des Öfteren von Oliver und Amira Pocher kritisiert
  • Amira bemängelte Evas Entscheidung, das Gesicht ihres Babys öffentlich zu zeigen
  • Jetzt beschwert Amira sich über Evas Sichtsweise auf das Arbeiten

Eva Benetatou: Amira Pocher ist sauer über ihre Arbeitseinstellung

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Amira Pocher über Reality-TV-Sternchen Eva Benetatou auslässt. Bereits als diese einen öffentlichen Rosenkrieg mit ihrem Ex-Freund Chris Broy auf Kosten des gemeinsamen Sohnes George Angelos austrug, stimmte dies die Moderatorin sauer. Als Eva sich dann vor wenigen Wochen auch noch dazu entschloss, das Gesicht ihres sechs Monate alten Sohns im Netz zu zeigen, war das genug für Amira. Sie findet Evas Argumentation, dass diese als Influencerin ihr tägliches Leben mit ihren Fans teile und dazu nun einmal auch ihr Sohn gehöre, "krass lächerlich." 

Amira wetterte im Pocher-Podcast: "Wenn man merkt, dass da ein bisschen mehr Follower, ein bisschen mehr Likes kommen, paar mehr Werbeaufträge, dann ist man bereit, ein bisschen Privatsphäre des Kindes mit Füßen zu treten.Doch damit nicht genug, in der neuesten Folge ließen sie und Ehemann Olli sich erneut über Eva aus. Dieses Mal ging es um deren Ansicht im Bezug auf das Arbeitsleben.

Eva Benetatou: Amira Pocher findet ihr Leben sei mit einem normalen Job nicht zu vergleichen

Denn Eva spricht im Podcast mit Charlotte Würdig darüber, wie viel sie als alleinerziehende Mutter und Influencerin zu tun hat. Dass das Job Influencer umstritten ist, ist allgemein bekannt, denn während die einen finden, dass dahinter eine Menge Arbeit steckt, sind andere der Meinung, das Präsentieren des Lebens lasse sich nicht mit einem normalen Job vergleichen. Letzterer Ansicht ist auch Amira, sie macht Evas Aussage so richtig sauer. 

Immerhin gebe es genug Mamas, die ihr Kind vor der Arbeit zur Kita bringen, dann den halben Tag arbeiten und sich anschließend wieder ihrem Kind hingeben. Mit "einem Selfie vorm Spiegel" sei das "nicht zu vergleichen", so die Moderatorin. 

Auch Olli lässt es sich nicht nehmen, erneut seine Meinung über die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin abzugeben: Ihr Statement, dass ein Kind im Ernstfall auf den Vater verzichten könnte, tut er als "Drecks-08/15-Aussage" ab. Was Eva wohl dazu sagt? Nach der letzten Pocher-Folge, in der das Paar über sie herzog und Olli sie als "Vollbratpfanne ohne Daseinsberechtigung" betitelte, holte Eva prompt zu einem Gegenschlag aus. Es ist also gut denkbar, dass sich Eva auch zu der neusten Folge äußern wird ...

Mehr zu Eva Benetatou liest du hier:

Eva Benetatou: Liebessensation? "Glücklich vergeben" 

Eva Benetatou: "Missverstanden, angefeindet, beleidigt" 

Eva Benetatou: Harte Kritik für Baby-Entscheidung

Verwendete Quellen: Podcast "Die Pochers hier!", RTL

Findest du Amiras Aussage berechtigt?

%
0
%
0