GNTM-Schock: Kein Finale wegen Corona?

Heidi Klum: "Es ist super schade"

Aktuell sind Großveranstaltungen in Deutschland untersagt – Das Coronavirus hat das Land weiterhin fest im Griff. Muss nun auch das GNTM-Finale abgesagt werden?

Coronavirus in Deutschland: GNTM-Finale in Gefahr?

Im Mai 2015 musste das Finale von "Germany’s next Topmodel" nach einer Bombendrohung überraschend abgesagt werden. Heidi kürte ihre GNTM-Siegerin wenig später in New York – in kleiner Runde. Der Glamour-Faktor fiel im Sonderfinale völlig weg, aber ProSieben machte damals das Beste aus der dramatischen Situation. In diesem Jahr sind die Verantwortlichen erneut gezwungen, ihr Finale zu verändern.

Mehr zu "Germany’s next Topmodel":

 

Heidi Klum: "Es ist super schade"

Für ein stark abgeändertes "Germany’s next Topmodel"-Finale im Mai 2020, ist das Coronavirus verantwortlich. Um die Infektionen zu verlangsamen, wurden Großveranstaltungen in ganz Deutschland für die kommenden Wochen untersagt. Auch das GNTM-Finale ist von den Maßnahmen betroffen. In einem offiziellen Statement sagte ProSieben-Chef Daniel Rosemann:

Es ist unabdingbar, dass wir uns aufgrund der aktuellen Entwicklungen schon zwei Monate vor dem GNTM-Finale ein neues Szenario für das Finale überlegen. Ich freue mich, wenn wir 2021 das Finale wieder mit mehreren tausend Fans in einer Arena feiern können.

Auch Model-Mama Heidi Klum steht hinter dieser Aussage. Die Gesundheit stehe jetzt an erster Stelle: "Es ist super schade, dass wir das GNTM-Finale nicht in einer riesigen Halle mit Publikum feiern können. Aber der Schutz der GNTM-Fans ist wichtiger. Wir werden uns trotzdem wilde, große, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig viel Spaß macht", sagte sie in dem Statement.

Was sagst du zur ProSieben-Entscheidung?

%
0
%
0