Jennifer Lopez und Alex Rodriguez: Streit um 700 Mio. Dollar-Vermögen

"Sie weigert sich, ihn ohne diese Klausel zu heiraten"

Superstar Jennifer Lopez, 49, will ihren Verlobten Alex Rodriguez, 43, nur heiraten, wenn der einen eisenharten Ehevertrag unterzeichnet.

Jennifer Lopez & Alex Rodriguez: Hochzeitspläne geplatzt?

Seit Februar 2017 schweben Jennifer Lopez und ihr Liebster A-Rod auf Wolke sieben. Dennoch sei J.Lo alles andere als blind vor Liebe: "Sie ist verrückt vor Liebe, aber sie ist keine Närrin", soll ein Insider des "Star"-Magazins erzählt haben.

Die Hochzeit wurde bis auf Weiteres vertagt, und alles steht in den Sternen. Jennifer wird nicht Ja sagen, bis Alex auf ihre Bedingungen eingeht.

Und die haben es dem US-Magazins zufolge in sich. Die Latina habe Freunden verraten, dass der Vertrag eine 2-Mio-Dollar-Fremdgeh-Klausel beinhaltet. "Wenn Alex sie betrügt und sie es herausfindet, muss er ein paar Millionen locker machen, einfach so. Sie weigert sich, ihn ohne diese Klausel zu heiraten." In dem Ehevertrag soll aber auch festgelegt werden, wie der gemeinsame Besitz im Falle einer Trennung aufgeteilt wird. Nach drei Scheidungen und einer zerbrochenen Verlobung ist die zweifache Mutter vorsichtig. 

Makaberer Fremdgeh-Deal: "Er will pro Jahr, das er nicht fremdgeht, zwei Mio. Dollar"

Hinzukomme, dass kurz nach der Verlobung mit A-Rod ein ehemaliger Teamkamerad des Ex-Baseball-Profis behauptete, der Sportler habe eine Affäre mit seiner Ex-Frau. Außerdem meldete sich ein britisches Model zu Wort und sagte, der 43-Jährige hätte ihr noch bis kurz vor der Verlobung mit der "On The Floor"-Interpretin sexy SMS geschickt. Aber der Gatte in spe schlage genauso hart zurück.

Er will im Fall einer Trennung alle Designer-Anzüge, die Jen ihm gekauft hat, und die Uhren und die Manschettenknöpfe behalten. Er will auch den großen Fernseher und das High-Tech Soundequipment,

habe ein Insider verraten. Noch viel schockierender sei eine andere Idee des zweifachen Vaters: "Alex will, dass sie ihm pro Jahr, das er nicht fremdgeht, zwei Mio. Dollar zahlt," so die Quelle. Seinen Freunden erzähle der New Yorker angeblich, dass dies nur fair wäre. Tief in seinem Inneren soll der ehemalige Baseballspieler kochen.

Er hat geschworen, dass er treu war. Deshalb könnte es als Schuldeingeständnis gesehen werden, wenn er unterschreibt.

Jennifer sei das egal. Sie habe vorsichtshalber erst einmal alles auf Eis gelegt. "Sie hat die Einladungen noch nicht bestellt, und sie konsultiert die Hochzeitplanerin nicht. Sie lässt Alex es mit seinen Anwälten überdenken, aber sie wird nicht nachgeben. Er unterzeichnet, oder sie vergessen das Ganze." Romantisch ist anders ...

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

A-Rod zu Jennifer Lopez: "Keine sexy Rollen mehr, Schatz"

Jennifer Lopez: Trenn dich endlich!