"Kir Royal"-Star Billie Zöckler: Selbstmord-Drama?

Jetzt äußert sich der Bruder der Schauspielerin zu den tragischen Todesumständen

Gerade erst wurde bekannt, dass "Kir Royal"-Darstellerin Billie Zöckler im Alter von 70 Jahren gestorben ist. Nun sollen erste, traurige Details über den Tod der Schauspielerin bekannt sein. 

Billie Zöckler stirbt im Alter von 70 Jahren in München

Es sind traurige Nachrichten aus der deutschen Fernsehwelt: Sybille "Billie" Zöckler ist tot. Die Schauspielerin, die vor allem für ihre Rolle als Sekretärin Edda Pfaff in der Serie "Kir Royal" berühmt wurde, soll vergangenen Freitag (18. Oktober) von einer Freundin leblos in ihrer Wohnung im Münchener Bezirk Schwabing aufgefunden worden sein.

Der "Kir Royal"-Star war schwer krank

Jetzt wurden erste Details zum plötzlichen Tod von Billie Zöckler bekannt. Ihr Bruder, Dr. Stefan Zöckler, der selbst Arzt ist, soll sich gegenüber der "Bild" geäußert und offenbart haben, dass seine Schwester an der schweren Krankheit COPD gelitten habe. Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung ist nicht heilbar, das Fortschreiten kann lediglich gemindert werden, um die Lebensqualität der Patienten zu verbessern:

Billie war sehr krank. Sie litt an COPD. Diese Krankheit ist großer Mist,

so der 69-Jährige.

Selbstmord aus traurigem Grund

Ohne Medikamente habe Billie Zöckler kaum noch Luft bekommen. Der Schauspielerin sei es zunehmend schlechter ergangen und daher habe sie in Kürze in ein Pflegeheim ziehen sollen, was sie nach Angaben ihres Bruders jedoch nie gewollt habe:

Meine Schwester wollte nie von etwas abhängig sein, niemals in einem Pflegeheim enden. Dafür war sie zu stolz und auch zu selbstbestimmt,

heißt es weiter.

Aus diesem Grund habe Billie Zöckler den Entschluss gefasst, ihrem Leben ein Ende zu setzen, wie Stefan Zöckler gegenüber der Zeitung offenbart:

Mir gegenüber äußerte sie klipp und klar: Wenn sie es nicht mehr aushalten kann, wollte sie einfach verschwinden.

"Es war Billies Wunsch, für immer zu verschwinden"

Der Suizid des deutschen TV-Stars hinterlässt eine große Lücke: "Ich vermisse sie gehörig. Billie war ein großartiger Mensch. Ein bunter Vogel, der in keine Schublade passte. Ich war und bin sehr stolz auf sie", so der Mediziner. Auch Jutta Speidel, mit der Billie Zöckler zuletzt im ARD-Spielfilm "Club der einsamen Herzen" an der Seite von Hannelore Elsner (†76) und Uschi Glas zu sehen war, zeigt sich erschüttert über den Tod ihrer Kollegin und Freundin:

Ich bin sehr traurig. Ich mochte Billie unheimlich gern. Es hat immer Freude gemacht, mit ihr zu drehen. 

Auch, wie die Darstellerin ihre letzte Ruhe findet, soll bereits feststehen. Demnach habe sie sich weder ein klassisches Grab noch eine typische Trauerfeier gewünscht, ihre Asche wird verstreut: "Es war Billies Wunsch, für immer zu verschwinden. Und dass wir auf der Trauerfeier nicht weinen, sondern lachen und ordentlich trinken. Aber nur im engsten Kreis von Familie und Freunden", so ihr Bruder.

Billie Zöckler wurde 70 Jahre alt. 

Depressiv? Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ingo Kantorek (†44): So emotional wird seine letzte "Köln 50667"-Folge

Horror-Fund! Instagram-Star (†24) einbetoniert

Themen