Melissa Damilia über ihre Erkrankung: "Warum gerade jetzt?"

Bösartiger Tumor diagnostiziert

Bei Dreharbeiten wurde bei "Bachelorette"-Schönheit Melissa Damilia, 25, ein Tumor diagnostiziert. Jetzt erzählt sie von der schwierigen Erfahrung.

Melissa Damilia: Bösartiger Tumor am Bein

Die Zeit als RTL-"Bachelorette" war für Melissa Damilia ein Traum. Die 25-Jährige hat in der RTL-Show nicht nur sich selbst neu kennengelernt, wie sie danach beteuerte, sondern auch ihre große Liebe gefunden. Seit dem Ende der letzten Staffel sind sie und Leander Sacher ein Paar. Schon vor den TV-Kameras wirkte Melissa an der Seite des 23-Jährigen überglücklich und auch danach zeigen sich die beiden regelmäßig verliebt bei Instagram. Doch wie Melissa jetzt verrät, war während der "Bachelorette"-Dreharbeiten nicht immer alles so rosig wie es vielleicht den Anschein hatte: In ihrer Zeit als Rosenverteilerin wurde bei ihr ein Tumor entdeckt.

Mehr zu Melissa:

 

In ihrem Buch "Influence yourself! Sei dein eigenes Vorbild" erklärt Melissa, dass schon vor den Dreharbeiten ein bösartiger Tumor an ihrem Bein gefunden wurde. Dieser musste operativ entfernt werden. Als sie kurz nach Beginn der Staffel dann ein weiteres, ähnliches Melanom entdeckte, war die Sorge der TV-Schönheit groß. Ihre Gedanken damals beschreibt sie:

Warum prüft mich das Schicksal schon wieder? Warum gerade jetzt?

 

 

Melissa Damilia ging ein Risiko ein

Beim Arzt wurde Melissa offenbar geraten, den Tumor sofort entfernen zu lassen. Doch sie entschied sich gegen den medizinischen Rat und ging ein Risiko ein: Melissa wollte die "Bachelorette"-Dreharbeiten auf keinen Fall abbrechen. Eine spätere Diagnose zeigte, dass sie damit zum Glück die richtige Entscheidung getroffen hat: "Das hieß, der Tumor war gutartig. Ich hätte mir gar keine Sorgen zu machen brauchen – aber das weiß man ja immer erst hinterher."

 

 

Hättest du an Melissas Stelle mit den Dreharbeiten weitergemacht?

%
0
%
0