Sylvie Meis: Schlammschlacht hinter den „Let's Dance“-Kulissen

Wurde die Niederländerin deshalb gekündigt und durch Victoria Swarovski ersetzt?

Diese Nachricht überraschte am Mittwoch alle Let's Dance-Fans: Sylvie Meis, 39, wird nach sieben Jahren als Co-Moderatorin von Victoria Swarovksi, 24, abgelöst. Über die Hintergründe der Kündigung wird immer noch spekuliert. Jetzt kamen pikante Details an Licht, die nicht gerade für die Holländerin sprechen...

„Let's Dance“-Aus für Sylvie Meis

In der 11. Staffel der RTL-Show hat es sich für Sylvie Meis ausmoderiert. Sieben Jahre lang moderierte sie an der Seite von Daniel Hartwich, 39, Deutschlands beliebteste Tanzshow. Jetzt soll der Sender die Holländerin per Telefon gekündigt haben. Seitdem wird natürlich heiß über die Gründe spekuliert. Doch die TV-Schönheit ist sich sicher, dass es an ihrem Deutsch liegt: „Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show zu führen. Natürlich muss ich die Auffassung des Senders akzeptieren“, so Sylvie gegenüber „Bild“.

Der Sender dementierte die Vorwürfe: „Wir brauchen ehrlicherweise keine 7 Jahre, um festzustellen, dass die Co-Moderatorin einer Show mit Wurzeln in Holland entsprechenden Akzent hat. [...] Eine Reduzierung der vermeintlichen Begründung auf den Akzent läuft somit ins Leere“, so RTL.

 

Embed from Getty Images

Nach sieben Jahren Moderatorin bei „Let's Dance“ tritt nun in der nächsten Staffel Victoria Swarovski in die Fußstapfen von Sylvie.
 

Divenhaftes Verhalten und Mega-Gehalt

Jetzt kommen noch bösere Gerüchte ans Licht. Wie Bild aus RTL-Kreisen erfahren haben will, soll die Ex-Spielerfrau eine übertrieben Gehaltserhöhung gefordert haben - 350.000 Euro statt 250.000 Euro Gage soll Sylvie verlangt haben und das bei zwei statt einem Jahr Vertragslaufzeit. Außerdem hätte sie angeblich auf mehr Geld für Extrakosten wie Reisekosten, Unterbringung und Styling bestanden.

Das ist völliger Quatsch. RTL und ich haben niemals über „Let’s Dance“ 2018 verhandelt, geschweige denn mein Honorar besprochen,

so Sylvie gegenüber Bild. Doch das ist noch längst nicht alles: Einige ihrer Kollegen sollen sich über ihr divenhaftes Verhalten beschwert haben: 

Nach Bekanntwerden ihrer Kündigung haben im Studio die Sektkorken geknallt. Die Anwohner müssen gedacht haben, es sei schon Silvester,

behauptet ein Insider. 

Daniel Hartwich und Sylvie Meis auf Kriegsfuß?

Ob die Behauptungen stimmen, ist bisher unklar. Was jedoch auffällig ist, dass sich ihr Ex-Kollege Daniel Hartwich bisher nicht zu der Kündigung Slyvies äußerte. Auch während der Sendung wurde deutlich, dass die beiden Moderatoren nicht gerade das beste Verhältnis zueinander haben.

„Kannst du heute deinen Text?“, soll Daniel nach OK!-Informationen während einer Live-Show gestichelt haben. Und gehöhnt: „Wenn nicht, die Leute klatschen ja immer.“  In der Pause habe er zu Meis gesagt: „Du hast bei ,Let’s Dance‘ ja den Wanderpokal Polanc gewonnen.“  

 

Embed from Getty Images

Vor der Kamera gaben Sylvie und Daniel immer ein lustiges Modertoren-Paar ab. Hinter den Kulissen schien eine ganze andere Stimmung zu herrschen.
 

Schlammschlacht hinter den Kulissen?

Auf Daniels Wunsch sollen die Redeanteile der hübschen Blondine in der Sendung reduziert worden sein. Tatsächlich war Meis seit Längerem nicht mehr neben Hartwich auf dem Parkett zu sehen, sondern stand in der Kandidaten-Lounge. Doch Sylvie zeigt sich weiterhin überrascht und traurig: „Natürlich bin ich mir bewusst, dass mangelndes Deutsch nicht der einzige Grund sein konnte. Fakt ist: Dies ist der einzige Grund, der mir am Telefon unter dem Hinweis auf Marktforschungsergebnisse genannt worden ist. Ich hatte wundervolle Jahre mit dem Team von RTL und war dort immer glücklich. Ich habe über den ganzen Tag die liebsten Nachrichten von Daniel sowie dem Rest des Teams bekommen. Ich wünsche allen, auch Victoria Swarovski alles Liebe und von ganzem Herzen viel Erfolg!.“, so die 39-Jährige gegenüber Bild.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!