Der Bachelor 2018Der Bachelor 2018

Yeliz Koc: Bachelor-Eklat beim Wiedersehen

"Ein richtiger Mann hätte mich begrüßt": Auf Instagram findet die Kosmetikerin deutliche Worte für Daniel Völz

Beim großen Wiedersehen nach dem Bachelor-Finale musste sich Daniel Völz, 33, den unangenehmen Fragen der Kandidatinnen stellen. Besonders Yeliz Koc, 24, die Der Bachelor nicht einmal begrüßte, scheint ihren Ärger nach ihrer Ohrfeige noch nicht verdrängt zu haben. Jetzt machte sie ihrem Frust auf Instagram ein letztes Mal Luft.

Daniel Völz ignoriert Yeliz Koc beim großen Wiedersehen

Mit dieser Reaktion hatte Yeliz Koc beim großen Wiedersehen nach dem "Bachelor"-Finale wohl nicht gerechnet. Allen Frauen reichte Daniel Völz anstandsweise die Hand oder bregrüßte sie mit Küsschen – nur die Hannoveranerin ging leer aus.

Der Grund liegt nahe: Nachdem der Wahl-Amerikaner der 24-Jährigen in der fünften Folge keine Rose gab, reagierte diese mit einer schallenden Backpfeife. Im Nachhinein kam heraus, dass die Ohrfeige gravierende Folgen hatte und sogar die Dreharbeiten für zwei Tage unterbrochen werden mussten.  


(© MG RTL D)

In dem Moment war ich schockiert,

erklärte Daniel Völz am Mittwochabend gegenüber Frauke Ludowig. Die Ohrgeife, die Millionen von Zuschauern vor ihrem TV verfolgten, habe Yeliz Koc aber nicht geplant: "Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich in dieser Nacht fliege", so die Kosmetikerin.

Daniel Völz: "Ich hätte dich nicht küssen sollen"

Daniel hingegen bereut den Kuss mit Yeliz in der Nacht vor seiner Entscheidung inzwischen.

Rückblickend hätte ich es nicht tuen sollen, ich hätte dich nicht küssen sollen.

Reue zeigt Yeliz hingegen nicht. "Es tut mir Leid, wenn’s dir weh getan hat, hätte ich ein Glas Wasser gehabt, hätte ich natürlich das Wasser genommen. Ich hatte nur die Sekunde und meine Hand, aber ich bereue nichts." Ganz im Gegenteil:

Daniel sollte sich mal bei uns allen entschuldigen für sein Verhalten.

Der Vorwurf der Mädels: Daniels einfallslosen und unkreativen Komplimente! "Bezaubernd", "attraktiv" und "verknallt" waren Beschreibungen, die laut dem Immobilienmakler anscheinend auf alle Kandidatinnen zutrafen. "Er hätte auch individuellere Komplimente finden können. Irgendwann kam man sich verarscht vor. Kann er sich nicht für jeden was Neues einfallen lassen?“, beschwerte sich auch Carina Spack, 21.


(© RTL Screenshot)

"Ein richtiger Mann hätte mich auch begrüßt"

Im Live-Video auf Facebook mit seiner Auserwählten Kristina Yantsen, 24, findet der 33-Jährige dann noch einmal deutliche Worte an Yeliz Koc.

Mit so nem Abgang sichert man sich natürlich Aufmerksamkeit.

Dass der Kessel mal überkocht, könne jedem mal passieren. Wenn es dann aber zur Gewalt kommt, ist das unverständlich und auch nicht angebracht. "Für mich unverständlich, für sie vielleicht ganz natürlich", fasst er abschließend zusammen. "Schnee von gestern!"


(© RTL Screenshot)

Schnee von gestern scheint die Sache für die 24-Jährige jedoch nicht zu sein, die nun auf Instagram noch einmal zum Rundumschlag gegen den Rosenkavalier ausholte.

Ich habe mal wieder festgestellt, dass manche Menschen so sehr damit beschäftigt sind ihr Ego zu füttern, dass sie gar nicht mehr merken, wie ihr Charakter verhungert. Ein richtiger Mann hätte mich auch begrüßt, aber Ego pushen ist mal wieder angesagt,

schreibt Yeliz in ihrem Posting. "Der Narzissmus ist eine Charaktereigenschaft, die sich vom konstantem Verlangen der Bewunderung nährt. Es entsteht aus der Unfähigkeit, Empathie zu empfinden. Zudem überschätzen Narzissten sich selber und sind Kritikunfähig." Harte Worte, an denen der Bachelor sicherlich zu knabbern haben wird. Das Thema "Bachelor" sei damit aber endgültig für Yeliz abgeschlossen.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!

 

Artikel enthält Affiliate-Links