Meghan & Kate: Der wahre Grund für ihren Zoff

Dieser Vorfall löste den Bruch zwischen den beiden Herzoginnen aus

Bis heute kursieren zahlreiche Geschichten, warum Herzogin Meghan, 38, und Schwägerin Kate, 38, miteinander brachen. Ein Royal-Experte will nun den wahren Grund für den royalen Zoff kennen …

"Meghan übertrieb es mit ihrer Herrschsucht"

Was sich wirklich hinter verschlossenen Palastmauer abspielt, wissen nur die Royals selbst — und ihre Angestellten! Genau die sollen den Adels-Experten und Buchautoren Tom Quinn, 64, mit dem nötigen Insider-Wissen für sein neues Werk "Kensington Palace: An Intimate Memoir from Queen Mary to Meghan Markle" versorgt haben. Das Buch erscheint am 14. Mai und schon jetzt wurden Auszüge daraus online bei der "Daily Mail" veröffentlicht.

Unter anderem geht es auch um das Zerwürfnis von Herzogin Kate und Meghan. Besonders die Ehefrau von Prinz Harry, 35, kommt dabei nicht besonders gut weg. Es heißt:

Ein Royal zu sein, steigt irgendwann jedem zu Kopf. Meghan übertrieb es mit ihrer Herrschsucht. Einerseits wollte sie wie Diana eine Prinzessin des Volkes sein, andererseits sollten die Leute auf ihr Fingerschnippen parat stehen. Schon nach wenigen Wochen gaben ihr die Angestellten Spitznamen wie 'Duchess Difficult'.

Mehr zu Herzogin Meghan & Kate:

 

 

"Nach einer Weile trafen sich William und Harry lieber alleine"

Als Meghan schließlich auch den Angestellten von William, 37, und Kate gegenüber ein unangebrachtes Verhalten an den Tag legte, soll es zum Streit gekommen sein: "Kate ist eine der nettesten Royals und größtenteils freundlich zu ihren Angestellten. Sie war entsetzt, als Meghan einen von Kates Mitarbeitern anschrie. Damit begannen die Gespräche, den Kensington-Palast zu verlassen."

Außerdem soll die Amerikanerin eifersüchtig auf ihre Schwägerin gewesen sein, weil diese mit dem Thronfolger verheiratet ist und ein größeres Zuhause mit ihrer Familie bewohnt.

Nach einer Weile trafen sich William und Harry also lieber alleine, um Spannungen zwischen Kate und Meghan zu vermeiden,

so ein Insider. Der Anfang vom Ende …

 

Glaubst du den Aussagen der Palast-Insider?

%
0
%
0