Herzogin Kate: Familienstreit wegen dieser Reise?

Herzogin Kate: Familienstreit wegen dieser Reise? - Auf ihrer Reise gibt sie sich ganz offen

Herzogin Kate, 40, und Prinz William, 39, sind gerade in der Karibik unterwegs. Doch die Cambridges befürchten, dass ihre Kinder damit alles andere als einverstanden sein könnten - aus einem bestimmten Grund.

  • Herzogin Kate und Prinz William bereisen gerade die Karibik.
  • Ihr erster Termin auf einer Kakaofarm musste allerdings wegen Protesten abgesagt werden.
  • Beim Nachholtermin zeigten William und Kate sich offen und volksnah.

Herzogin Kate: Schwerer Rückschlag

Herzogin Kate und Prinz William sind gerade auf großer Reise durch die Karibik. Belize, Jamaika und den Bahamas werden sie dabei einen Besuch abstatten. Belize gehört zu den 14 Ländern außerhalb des Vereinigten Königreiches, in dem die Queen nach wie vor Staatsoberhaupt ist.  Doch das Programm der Cambridges in Belize musste kurzfristig geändert werden - wegen heftiger Proteste.

Eigentlich hätten William und Kate am Sonntag eine Kakaoplantage besichtigen sollen, doch die Einwohner des nahe gelegenen Dorfes wehrten sich. Denn der Hubschrauber, mit dem die Cambridges angereist wären, hätte auf einem Fußballfeld in der Nähe landen sollen, was den Einheimischen ein Dorn im Auge war. Auch kritische Stimmen wurden laut, die gegen den "Kolonialismus" protestierten, für den Williams und Kates Besuch stehe. "Das ist kein Land der Krone", schrieben erzürnte Anwohner etwa auf Protestschilder, um ihrer Wut Luft zu machen

Ungewöhnliches Angebot von William

Kate und William besuchten also kurzerhand eine andere Plantage und wurden dort herzlich empfangen. Auf der "Che’il"-Farm ließen sie sich erklären, wie dort Kakao und Schokolade unter besonders nachhaltigen Bedingungen hergestellt werden. Denn auf der Farm werden hauptsächlich Bio-Zutaten aus lokaler Herstellung verwendet. Die Cambridges zeigten sich beeindruckt, ein Schokobrunnen, den sie vor Ort besichtigen konnten, hat es besonders William angetan.

Die Nummer zwei der britischen Thronfolge fragte begeistert: "Nehmt ihr Praktikanten? Kann ich für euch arbeiten, das wäre echt mein Ding." William als Kakaobauer? Ganz realistisch ist das wohl nicht - nicht nur, weil ihm eines Tages zu Hause wichtige Aufgaben bevorstehen. Immerhin warten in London auch Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis sehnsüchtig auf die Rückkehr ihrer Eltern. Und Kate und William sind sich voll und ganz bewusst, dass ihr Nachwuchs mit ihrer Reise nicht so ganz einverstanden ist.

Sind die Cambridge-Kids eifersüchtig?

Zuletzt hatte vor allem Kate schon öfter betont, dass ihre Kinder allmählich beginnen, ihnen lange Abwesenheiten übel zu nehmen. In einem Podcast hatte sie darüber gesprochen, wie schlecht sie sich manchmal fühlt, weil sie ihrer Tochter wegen ihrer Termine nicht selbst zur Schule bringen kann. Und während ihres Besuchs im "LegoLab" in Kopenhagen erzählte Kate ganz offen, dass ihre Kinder entsetzt darüber waren, dass sie sie nicht begleiten durften.

Wegen des Besuchs auf der Kakaoplantage scheint die Situation nun ähnlich zu sein. Medienberichten zu Folge soll William während eines Spaziergangs gesagt haben, dass ihre Kinder sehr eifersüchtig auf das wären, was er hier erleben durfte. Und der "Mirror" zitiert Kate mit den Worten: "Ich glaube, unsere Kinder werden sehr neidisch sein." 

Gut möglich, dass George, Charlotte und Louis einen Ausflug zu einem Ort, an dem es einen Schokoladenbrunnen gibt, wirklich nur zu gerne mitgemacht hätten. Doch wer weiß, ob sie darauf wirklich noch allzu lange warten müssen. Immerhin scheinen William und Kate gerade damit zu beginnen, George an Auftritte in der Öffentlichkeit zu gewöhnen. Gut möglich also, dass er seine Eltern in gar nicht allzu ferner Zukunft auch zu Auslandsreisen begleiten darf.

Verwendete Quellen: The Mirror, Twitter

Lade weitere Inhalte ...