Prinz George: Geständnis über seine Mutter

Prinz George: Geständnis über seine Mutter - Seltenes Statement des kleinen Prinzen

Prinz George, 8, absolviert immer häufiger öffentliche Auftritte. Nun begleitete er Prinz William, 39 und Herzogin Kate, 40, allerdings zu einem Rugby-Spiel und gab dort ein verblüffendes Statement ab.

  • Prinz George ist der älteste Sohn von Herzogin Kate und Prinz William.
  • Am Wochenende durfte er seine Eltern zu einem wichtigen Event begleiten.
  • Dort enthüllte er verblüffende Details aus dem Familienleben der Cambridges.

Prinz George bekommt immer mehr Auftritte

Prinz George steht schon seit seiner Geburt unter permanenter Beobachtung der Medien und des Volkes. Jahrelang taten Prinz William und Herzogin Kate alles dafür, um ihren Sohn so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Inzwischen hat sich die Strategie der Cambridges ein wenig geändert, was George betrifft. Der kleine Prinz weiß mittlerweile, dass er später einmal König werden wird und darf seine Eltern hin und wieder zu wichtigen Terminen begleiten. Im vergangenen Sommer nahmen William und Kate ihn etwa zu wichtigen Spielen bei der Fußball-EM mit ins Stadion. Am vergangenen Wochenende war es wieder einmal so weit und der kleine Prinz bekam seinen großen Auftritt. Dabei überraschte er mit einem verblüffenden Statement

Herzogin Kate und Prinz William werden zu Rivalen

Seit Kurzem ist Herzogin Kate Schirmherrin des englischen Rugby-Verbandes. Zuvor hatte dieses Amt Prinz Harry innegehabt, musste es jedoch nach seinem Abschied vom Königshaus aufgeben. Für die Cambridges stand deshalb an diesem Wochenende ein ganz besonderer Termin an. Die englische Rugbynationalmannschaft traf auf die von Wales. Das Brisante daran: Kates Ehemann Prinz William ist Schirmherr des walisischen Rugby-Verbandes. Die sonst so harmonischen Cambridges wurden also plötzlich zu Rivalen! Mitten drin: Prinz George! Der durfte seine Eltern zu diesem wichtigen Event begleiten und verriet in einem seiner seltenen öffentlichen Statements süße Details aus dem Familienleben der Cambridges, mit denen so wohl niemand gerechnet hat.

Seltenes Statement von George

Denn schon vor dem Spiel trafen William, Kate und George sich mit einigen Verantwortlichen des englischen Rugbyverabandes. Kate plauderte dabei aus, dass George gerade auch anfängt, sich für den Sport zu interessieren. Mehr noch: Der kleine Prinz scheint begeisterter Rugbyspieler zu sein. Das hat er prompt selbst bestätigt. George erklärte, dass er gerade dabei sei, das "Tacklen" zu lernen, einen Spielzug, bei dem man den Gegner von hinten festhält, um zu verhindern, dass er mit dem Ball davon läuft.

Doch George scheint mit seinem Fortschritt in dem Sport noch nicht ganz zufrieden zu sein. Denn wie der "Mirror" berichtet, wandte George sich an seine Mutter und sagte: "Aber dich hab ich noch nicht getackled." Ein Versäumnis, das die beiden sicher bei nächster Gelegenheit nachholen werden. Schon allein die Vorstellung, wie der kleine George versucht, seine hochgewachsene Mutter am Davonlaufen zu hindern, zaubert uns ein Lächeln auf das Gesicht. Wie schön zu wissen, dass die Cambridges als Familie nach wie vor eine Menge Spaß zusammen haben

Verwendete Quelle: The Mirror 

Lade weitere Inhalte ...