Prinz Philip (†99): Geste der Queen rührt zu Tränen

Prinz Philip (†99): Geste der Queen rührt zu Tränen - Tribut an ihren verstorbenen Mann

Queen Elizabeth, 95, ist aus der Zwangspause zurück. Bei ihrem ersten Auftritt nach der Corona-Auszeit gedenkt sie Prinz Philip (†99) mit einer rührenden Geste.
  • Queen Elizabeth II. ist nach ihrer Covid-19-Infektion zurück bei der Arbeit
  • Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt hat sie einen Weg gefunden, an Prinz Philip zu erinnern
  • Warum diese Geste so rührend ist

Traurige Erinnerung an Prinz Philip

Fast ein Jahr ist es her, dass sich die Königin von ihrem geliebten Ehemann verabschieden musste. Nach 73 Jahren Ehe ist Prinz Philip im April 2021 verstorben. Jetzt hat Queen Elizabeth II. einen besonderen Auftritt genutzt, um an ihn zu erinnern. Für die Königin stand am Montag nämlich der erste Auftritt nach ihrer überstandenen Corona-Infektion an. Doch das Treffen mit Kanadas Premierminister Justin Trudeau wurde dabei fast zur Nebensache. Die Queen ist dafür bekannt, dass sie bei offiziellen Terminen gerne mal eine subtile Botschaft in die Welt sendet und das hat sie ganz offensichtlich auch diesmal getan.

Queen Elizabeth: Geheimbotschaften enthüllt

Als Kulisse für die Fotos von der Königin und ihrem Besucher auf Schloss Windsor hat sie einen Schreibtisch gewählt, der mit einigen wohldurchdachten Gegenständen dekoriert ist. Was als Erstes ins Auge sticht, ist der Blumenstrauß in den Farben Blau und Gelb. Da sich Queen Elizabeth II. nicht offiziell zum politischen Geschehen äußern darf, musste sie offenbar einen anderen Weg finden, um sich mit der Ukraine zu solidarisieren. Und das ist ihr gelungen. 

Daneben findet sich aber noch ein sehr persönliches Stück. Auf dem Tisch steht prominent platziert ein gerahmtes Foto, das die Queen und Prinz Philip mit ihrer Schar Urenkel zeigt. Die Erinnerung an diesen Moment muss der Königin besonders kostbar sein. Dass sie die Chance ergreift, um während des wichtigen Termins auf diese schöne Art an Prinz Philip zu erinnern, ist wirklich rührend. 

Quelle: Getty Images

Lade weitere Inhalte ...