Prinz William: Harry, du bist nicht mehr mein Bruder!

Prinz William: Harry, du bist nicht mehr mein Bruder!

Das Verhältnis der Prinzen ist zerrüttet: In seinen Memoiren erklärt Harry, 38, jetzt, dass sie sich schon immer fremd waren – und William, 40, kocht vor Wut! 

Prinz Harry räumt mit Irrtum auf: William war und ist sein "Erzfeind"

Sie gingen zusammen durch dick und dünn! 1997 liefen Prinz Harry und Prinz William in Trauer vereint hinter dem Sarg ihrer Mutter her. Dieses schlimme Ereignis schien die beiden einander nur noch näherzubringen. Als sie älter wurden, absolvierten sie gemeinsam viele Termine im Namen der Krone. Und als William 2011 Prinzessin Catherine heiratete, war Harry sein Trauzeuge. Die royalen Brüder galten in der Öffentlichkeit als beste Freunde. Bis Herzogin Meghan dazukam! So jedenfalls lautet das offizielle Narrativ.

Doch laut Harry war das alles nur Show: Nicht seine Liebe zu der früheren US-Schauspielerin habe die Beziehung zu William ruiniert – in seinen Augen standen sich er und der Thronfolger noch nie sonderlich nahe. „Es gab schon immer diese Konkurrenz zwischen uns, das ist schon seltsam. Ich glaube, das hat wirklich mit dem ‚Erben‘ und dem ‚Ersatzmann‘ zu tun“, erklärte der Rotschopf in einem Interview kurz vor der Veröffentlichung seiner Memoiren „Spare“ (deutscher Titel: „Reserve“). Er bezeichnet William sogar als seinen „Erzfeind“.

Ich wurde auf die Welt gebracht, für den Fall, dass Willy etwas passiert,

schreibt er in seiner Autobiografie. Sein Lebenszweck sei es gewesen, „eine Quelle der Ablenkung und Unterhaltung zu sein und im Bedarfsfall ein Ersatzteil anzubieten“ – etwa eine Organtransplantation, eine Bluttransfusion oder Knochenmark.

Prinz William - Eklat in Eton: "Er wollte nichts mit mir zu tun haben"

Nicht nur sein Vater König Charles III. habe seinen Jüngsten immer als Reservemann behandelt, auch William selbst habe Harry in seinen Augen klargemacht, dass er in seinem Schatten stehe.

In der Schule wollte der heutige Kronprinz nicht mit seinem jüngeren Bruder in Verbindung gebracht werden: „Wir tun so, als würden wir uns nicht kennen“, soll William dem kleinen Harry gesagt haben.

Er wollte nichts mit mir zu tun haben. Und das
 tat damals weh,

meint die aktuelle Nummer fünf der Thronfolge rückblickend. Überhaupt hätten die beiden ständig gestritten, „wie viele Geschwister“.

Doch auch im Laufe der Jahre verbesserte sich ihr Verhältnis offenbar nicht. Als William dann mit Kate zusammenkam, habe das der Bruderbeziehung den finalen Stoß versetzt: „Ich fühlte mich als fünftes Rad am Wagen.“

William habe ihm nicht einmal erzählt, dass er vorhatte, der Bürgerlichen einen Antrag zu machen. So sei es auch eine „unverschämte Lüge vom Königshaus“ gewesen, dass
 Harry bei ihrer Hochzeit Trauzeuge war. Er habe für die „große Show“ herhalten sollen, um den beiden besten Freunden seines Bruders das öffentliche Interesse an ihrer Person zu ersparen. Und als Harry 2018 mit Meghan zum Traualtar schritt, war William angeblich auch nur sein „Schein-Trauzeuge“.

Prinz Harry: "Ich will meinen Bruder zurück"

Doch damit nicht genug: Sogar von körperlicher Gewalt ist die Rede! So habe William Harry vor vier Jahren bei einem Streit angegriffen:

Es ging alles ganz schnell. So schnell. Er packte
 mich am Kragen, zerriss dabei meine Halskette und warf mich zu Boden. Ich landete auf dem Hundenapf, der unter meinem Rücken zerbrach, und die Stücke schnitten in mich ein. Ich lag einen Moment benommen dort, dann stand ich auf und sagte ihm, er solle gehen.

Zwar habe sich der zukünftige König später entschuldigt, aber auch gefordert, die Angelegenheit geheimzuhalten. Harrys Aussagen zufolge haben die Brüder aktuell keinen Kontakt. Aber der Wahl-Kalifornier hofft noch immer darauf, dass er, William und Charles sich wieder vertragen.

Ich will meinen Vater zurück. Ich will meinen Bruder zurück. Momentan erkenne ich sie nicht wieder,

so der Prinz im Exil. Genauso würden die beiden aber wohl auch ihn zurzeit nicht wiedererkennen: „Vergebung ist aber zu 100 Prozent eine Möglichkeit.“

Prinz William "schrie durch den Palast, dass er jetzt endgültig keinen Bruder mehr habe"

Ob es dazu wirklich kommt? Zwar äußerte sich der Palast bisher nicht offiziell zu Harrys Memoiren, den Vorwürfen und seiner Versöhnungshoffnung, aus royalen Kreisen heißt es aber, dass es zu keiner Aussprache kommen werde. „Harry hat sich den Weg zurück verbaut. Die ganze Familie ist entsetzt über die Dinge, die er gesagt und geschrieben hat“, weiß ein Insider.

Besonders William koche vor Wut über die Enthüllungen seines Bruders, so die royale Quelle:

Es geht nicht darum, WAS Harry verraten hat, sondern, DASS er es getan hat. William ist enttäuscht und verletzt. Er schrie durch den Palast, dass er jetzt endgültig keinen Bruder mehr habe.

Dabei liegt laut Harry nun „der Ball im Feld der Royals“. Dass diese ihn aufnehmen werden, daran hat auch Adels-Expertin Katie Nicholl so ihre Zweifel: „Es fühlt sich wirklich an, als sei eine Grenze überschritten worden. Nein, zwischen Harry und William wird es wohl keine Versöhnung geben." 

Text aus der IN-Printausgabe von: Julia Liebing

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen IN – jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Werden sich Harry und William jemals wieder versöhnen?

0%
0%

Ihre Stimme wurde gezählt.

Lade weitere Inhalte ...