Prinz William: Stich ins Herz - wegen Diana!

Prinz William: Stich ins Herz - wegen Diana!

Für Prinz William, 40, dürfte die Zeit gerade alles andere als einfach sein. Der 25. Todestag seiner Mutter Prinzessin Diana (†36) rückt immer näher - und mit ihm auch jede Menge neuer Enthüllungen rund um ihren Tod. Eine Sache dürfte für William nur schwer zu ertragen sein.

Prinz William: Bittere Worte über Diana

Prinz William äußert sich nur selten zu den Hunderten von Schlagzeilen, die jeden Tag über die britische Königsfamilie gemacht werden. Getreu dem alten Motto der Royals, wonach das Königshaus sich weder über die Behandlung durch die Presse beschwert, noch sein eigenes Handeln in der Presse erklärt, lässt auch William vieles einfach so über sich ergehen. Umso aufsehenerregender ist es dann, wenn der Herzog von Cambridge sich doch einmal äußert. Im vergangenen Jahr gab es gleich mehrere Gelegenheiten, in denen William sich zu seinem Statement gezwungen sah.

So reagierte er als erstes Mitglied der Königsfamilie überhaupt auf das Skandalinterview seines Bruders Prinz Harry und seiner Schwägerin Herzogin Meghan bei Oprah. Und auch zu einem anderen Thema äußerte William sich klar. Als im vergangenen Jahr ein Untersuchungsbericht offenlegte, was wirklich rund um das Interview seiner Mutter Prinzessin Diana mit dem BBC-Journalisten Martin Bashir passierte, fand William auch dafür sehr deutliche Worte.

Es macht mich unbeschreiblich traurig zu wissen, dass das Versagen der BBC zu den Ängsten, der Paranoia und der Isolation beigetragen hat, an die ich mich aus den letzten Jahren mit meiner Mutter erinnere.

Doch William beließ es nicht bei dem traurigen Einblick in Dianas Seelenleben, den er wohl so gut bekam wie sonst kaum jemand. Er äußerte auch einen sehr persönlichen Wunsch:

Es ist meine starke Ansicht, dass dieses Panorama-Programm keinerlei Legitimation besitzt und nie wieder ausgestrahlt werden sollte.


Drastische Worte, die zeigen, als wie schlimm William das Interview empfand - und die erahnen lassen, wie schlimm ihn die Nachricht getroffen hat, die nun die Runde machte.

Traurige Gewissheit 

Denn seit Kurzem ist bekannt, dass Williams Wunsch sich wohl nicht erfüllen wird. In einer neuen Dokumentation über Diana ist auch das Interview ein Thema  - trotz Williams eindrücklicher Mahnung. In der Dokumentation "The Princess" sind auch Ausschnitte aus eben diesem Interview zu sehen, in das Diana unter Vorspiegelung falscher Tatsachen hineingelockt wurde. BBC-Journalist Martin Bashir hatte der Prinzessin damals einige Lügen erzählt, um sie zu dem Gespräch zu bewegen - und diese auch im Nachhinein lange nicht aufgeklärt. Dass nun Ausschnitte aus dem Interview doch noch einmal gezeigt werden - noch dazu ohne einen einordnenden Kommentar der Macher der Dokumentation - dürfte für William wohl nur schwer zu ertragen sein. Der Herzog von Cambridge, der als sehr temperamentvoll gilt und öfter die Nerven verlieren soll, wenn Dinge nicht nach seinem Willen laufen, steht wohl vor einer großen Herausforderung.

Die Macher des Films haben sich nun öffentlich verteidigt. "Dieses Feature erzählt die Geschichte von Prinzessin Diana nur durch Archivaufnahmen dieser Zeit, ohne einen Kommentar von heute" so ein Sprecher des Films gegenüber "People". Er ist der Meinung: "Dieses Interview wird kurz und im Kontext gezeigt, als ein historisch aufgezeichneter Moment." Ob das William wohl beruhigen wird?

Wie wird William reagieren?

Das darf wohl zu Recht bezweifelt werden. Fest steht: Einfach werden die kommenden Wochen für William wohl beim besten Willen nicht. Dass nun ausgerechnet auch noch Harry und Meghan mit ihrer geplanten Europareise für Schlagzeilen sorgen, dürfte auch nicht wirklich im Sinne des Herzogs von Cambridge sein. Bist dato hat William sich trotz vieler Schlagzeilen nicht zu dieser neuen Dokumentation über seine Mutter geäußert. Ob sich daran in Zukunft noch etwas ändern wird? Das bleibt vorerst abzuwarten.

Verwendete Quelle: Us Weekly

Lade weitere Inhalte ...