Queen Elizabeth II. (†96): Geheimnis um sie und Lilibet rührt zu Tränen

Queen Elizabeth II. (†96): Geheimnis um sie und Lilibet rührt zu Tränen

Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, haben ihrer Tochter einen ganz besonderen Namen gegeben. Bei Lilibet Diana, 1, handelt es sich um eine Hommage an Queen Elizabeth II. (†96) und Prinzessin Diana (†36). Nun wurde enthüllt, was die verstorbene Monarchin von dem Namen gehalten hat.

Lilibet Diana: Diese tiefsinnige Bedeutung steckt hinter dem Namen

Im Juni 2021 sind Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan zum zweiten Mal Eltern geworden. Aufnahmen der kleinen Lilibet Diana Mountbatten-Windsor sind rar, schließlich leben Meghan und Harry nach ihrem Rücktritt vom britischen Königshaus zurückgezogen in Kalifornien. Öffentliche Auftritte nehmen sie in der Regel ohne ihre Kinder wahr. In der Presse taucht Lilibet jedoch seit ihrer Geburt regelmäßig auf. Vor allem, weil es zunächst ein großes Wirrwarr um ihren Namen gab. Dass Harry mit dem Zweitnamen seiner Tochter seine verstorbene Mutter Prinzessin Diana ehrt, liegt auf der Hand. Wie später bekannt wurde, hat jedoch auch ihr erster Name eine ganz besondere Bedeutung.

Lilibet war der Spitzname von Queen Elizabeth II. Nur wenige Menschen durften die im September verstorbene Monarchin mit diesem Namen ansprechen, einer von ihnen war ihr geliebter Ehemann Prinz Philip, der nur wenige Wochen vor Lilibets Geburt gestorben war.

Harry verehrte seinen Großvater, der eine besondere Sicherheit für den jungen Prinzen nach Dianas Tod bot,

erklärt Lady Dis einstiger Stimmtrainer Stewart Pearce damals gegenüber "Daily Mail".

Namen zu ihren Ehren: Wie kam Lilibets Name bei der Queen an?

Viele Mitglieder der britischen Königsfamilie sollen auf Meghans und Harrys Namenswahl für ihre Tochter nicht sonderlich begeistert reagiert haben – ganz anders jedoch die Queen. Das ehemalige Parlamentsmitglied Gyles Brandreth schreibt in seinem neuen Buch "Elizabeth: An Intimate Portrait":

Sie hat ihre Wahl mit Anstand angenommen und es als das Kompliment genommen, als das es gemeint war.

Auch Lilibets Spitzname soll bei der verstorbenen Regentin gut angekommen sein. So soll sie einst gesagt haben:

Ich habe gehört, sie nennen sie Lili. Das klingt sehr schön und durchaus richtig.

Im Juni 2022, wenige Monate vor ihrem Ableben, hatte die Queen ihr zwölftes Urenkelkind erstmals persönlich gesehen, damit war ein großer Wunsch von ihr in Erfüllung gegangen.

Erinnern wird sich Lilibet an ihre Urgroßmutter später sicher nicht, doch durch ihren Namen wird sie für immer eine ganz besondere Verbindung zu ihr haben.

Verwendete Quellen: Daily Mail, Buch "Elizabeth: An Intimate Portrait"

Lade weitere Inhalte ...