Schummel-Vorwürfe: Fiona Erdmann wehrt sjch gegen Hater

"Ich habe keine Essstörung, keine Magersucht, keine Bulimie und bin kerngesund!"

Fiona Erdmann zeigt sich auf Mallorca ausgeglichen. Die Bauchmuskeln von Fiona Erdmann sind das Ergebnis von einem harten Training. Fiona Erdmann hat sichtlich Spaß an dem Training auf Mallorca. Der Rücken und die Arme von Fiona Erdmann lassen so manchen Mann erblassen vor Neid.

Fiona Erdmann, 26, präsentierte stolz auf Facebook ihre Teilnahme an einem Sport-Bootcamp auf Mallorca. Sie postete Fotos der Trainingseinheiten und Messungsergebnisse vor und nach dem Camp. Doch die Fans zeigten wenig Unterstützung, sondern eher Sorge und Misstrauen gegenüber der Ex-"Dschungelcamperin". Nun stellt Fiona auf ihrer Facebook-Seite klar, wie es wirklich um sie und ihr Gewicht steht.

Ist das überhaupt möglich?

Fiona war schon immer schlank. Schon vor dem Besuch des Bootcamps, war optisch kein Gramm Fett an ihrem Körper zu sehen. Nach der Trennung von ihrem Mann Mohamed schien die 26-Jährige nichts anderes mehr im Kopf zu haben, als ihren Fitness-Lifestyle.

Wie die OK! vor einer Woche berichtet, waren sich Fans und Experten einig: Da geht etwas nicht mit rechten Dingen zu. Innerhalb von einer Woche hat die Brünette angeblich ihren Körperfett-Anteil von 23 Prozent auf 9,9 Prozent reduziert. In eine Umfrage der OK! sagten knapp 80% der Leser: "Langsam wird es gefährlich".

Andere Fans schreiben:

Wie ist es bitte möglich, innerhalb einer Woche von 23% auf 9.9% zu kommen? Ohne Gewicht zu verlieren? Dann müsstest du ja 5 Kilo Muskeln aufgebaut haben in einer Woche?!

Hat Fiona bei den Ergebnissen etwa geflunkert oder setzt sie für diese Werte ihre Gesundheit aufs Spiel? Die 26-Jährige versichert, dass nichts von beidem der Fall ist.

So, letzter Morgen im Bootcamp! Und ich bin so stolz Haben heute unsere Körperwerte bekommen! Und ich hab mein...

Posted by Fiona Erdmann on Samstag, 2. Mai 2015

"Ich habe keine Essstörung, keine Magersucht, keine Bulimie und bin kerngesund!"

Doch nun wehrt sich das Model gegen Vorwürfe, sie sei eine Lügnerin, essgestört und dem Magerwahn verfallen. Fiona stellt klar: Keiner ihrer Werte war gelogen! Zyklusschwankungen und der Stoffwechsel seien verantwortlich für diese ungewöhnlichen Werte. Zudem versichert sie:

Also, um das Ganze mal abzuschließen und vielleicht viele Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Ich habe keine Essstörung, keine Magersucht, keine Bulimie und bin kerngesund! Ich bin nicht sportsüchtig, betreibe seit Jahren Sport und kann mich und mein Körper sehr gut einschätzen. Ich bin keine Lügnerin und würde niemals auf die Idee kommen irgendwelche verfälschten Werte zu veröffentlichen, wenn diese nicht der Wahrheit entsprechen würden. Ja, ich esse! Jeden Tag mehrfach! Und nein, ich möchte nicht abnehmen, sondern Muskeln aufbauen! Wem das nicht gefällt, kein Problem! Konstruktive Kritik sehe ich gerne, unangemessene, respektlose und einfach nur gehässige Kommentare dagegen finde ich ziemlich unangebracht und haben hier auf meiner Seite nichts zu suchen!

In einem langen Posting wird klar, Fiona hat genug davon, dass alle sich in ihr Training und Essverhalten einmischen. Sie beruhigt die besorgten Fans, dass sie mehr als genug isst. Das Model findet es unfair, für ihre gesunde Ernährung und ihren sportlichen Ehrgeiz verurteilt zu werden.

Wie viel schlussendlich an den Gerüchten dran ist, das weiß vermutlich nur Fiona selbst. Und auch wie es tatsächlich um ihre Gesundheit steht. Es bleibt für Fiona nur zu hoffen, dass es ihr wirklich so gut geht, wie sie selbst auf Facebook behauptet.

Hey ihr Lieben! Ich möchte mich nun doch noch einmal zu all den Kommentaren und Schlagzeilen zu meinen aktuellen...

Posted by Fiona Erdmann on Montag, 11. Mai 2015