Sebastian Radkes Ex unter Schock: "Ich bin wie paralysiert"

"KISS FM"-Moderator "Basty" starb überraschend nach Radiosendung

Trauert um ihren Ex-Freund Sebastian Radke: Dani Döring-Steinitz Die Radiomoderatoren lernten sich bei der Arbeit kennen. 

Der Schock bei Fans und Zuhörern von Radiomoderator Sebastian Radke sitzt immer noch tief: Am Mittwoch, 8. April brach der 40-Jährige während einer Livesendung plötzlich zusammen und verstarb wenig später im Krankenhaus. Der "KISS FM"-Star hinterlässt einen 13-jährigen Sohn, mit dessen Mutter Dani Döring-Steinitz er vor seinem Tod nicht mehr zusammen war. Wie sie mit dem tragischen Verlust umgeht, verriet sie jetzt in einem Interview.

 

Sebastian Radke stirbt während Livesendung

Völlig unerwartet: Sebastian "Basty" Radke moderierte am Mittwochmorgen gerade eine Radiosendung, als er plötzlich am Mikro zusammenbrach. Der 40-Jährige wurde sofort ins nächste Krankenhaus eingeliefert, doch verstarb dort nur wenig später. 

Ein Schock für die zahlreichen Fans, Zuhörer und Promis, die im Netz ihr Beileid bekunden. Und auch Radkes Arbeitgeber, der Radiosender "98.8 KISS FM" zeigte sich tief bestürzt in einer veröffentlichten Facebook-Mitteilung:

 

 

Wir trauern um Basty Sebastian „Basty“ Radke ist tot. Unser beliebter Kollege, Freund und Moderator verstarb heute vö...

Posted by 98.8 KISS FM on Mittwoch, 8. April 2015

 

Laut "Bild" soll Radke über Herzschmerzen geklagt haben, doch ob es sich tatsächlich um einen Herzinfarkt handelt, der zum plötzlichen Tod des Moderators führte, ist noch unklar. 

Sebastian Radke war nicht nur im Radio aktiv, sondern arbeitete in den 90er Jahren außerdem im Fernsehen. Dort war er unter anderem als Moderator der RTL2 Musikshow "The Dome" zu sehen, und moderierte "Sommer sucht Sprosse", eine Kuppel-Show auf Sat1. 

"Besonders schlimm ist es für unseren Sohn"

Besonders hart trifft der plötzliche Verlust die Familie von Sebastian Radke. Der sympathische Moderator hinterlässt seinen 13-jährigen Sohn Phoenix, der aus der Beziehung zur früheren Kollegin Dani Döring-Steinitz hervorging. Schon seit einiger Zeit waren die beiden kein Paar mehr. 

Wie sich Dani Döring-Steinitz nach dem Tod ihres Ex-Freundes fühlt, offenbarte sie gegenüber "Bild":

Ich bin wie paralysiert (...) Ich wurde heute früh von "Kiss FM" angerufen, ob ich die Nummer von Bastis Mutter hätte, da wusste ich Bescheid. Besonders schlimm ist es für unseren Sohn. Die beiden fingen gerade erst an sich richtig kennenzulernen.