Glätteisen im OK! Test: Das sind unsere Top 3

Mit diesen Geräten gelingt der perfekte Sleek-Look

Wer regelmäßig seine Haare glättet, sollte bei einem Glätteisen nicht nur viel Wert auf das Ergebnis, sondern auch den Schutz der Haare legen. Wir haben verschiedene Tools getestet und präsentieren dir hier unsere drei Favoriten, die uns vollständig überzeugen konnten.

Getestet und für gut befunden: Das sind unsere Top 3 Glätteisen

"Moisture Protect"-Glätteisen von Philips

Mit dem "Moisture Protect"-Glätteisen von Philips, wird dein Haar nicht nur seidig glatt, sondern bekommt auch einen gesunden Glanz. Dies wird durch die gleichnamige Technologie garantiert, welche die natürliche Feuchtigkeit des Haares schützt und erhält. Ein Sensor analysiert 30 Mal pro Sekunde das Haar und passt so die Temperatur entsprechend an. Durch federnde Keramikplatten wird die schützende Funktion verstärkt und Haarbruch minimiert. Die Ionisierungsfunktion verhindert außerdem statisches Aufladen, für ein Salon-Finish.

Darum überzeugt das Gerät:

  • Preis-Leistungs-Sieger
  • bewahrt die natürliche Feuchtigkeit des Haars für mehr Glanz und ein seidiges Gefühl
  • federnde Keramikplatten minimieren Haarbruch
  • kein statisches Aufladen dank Ionisierungsfunktion
  • schnelles Aufheizen in nur 15 Sekunden
  • drei individuelle Temperatureinstellungen (150°C | 175°C | 200°C)
  • automatisches Abschalten
  • praktische Aufhängöse
  • 2 Meter Kabel

Hier das "Moisture Protect"-Glätteisen von Philips für ca. 78 Euro shoppen

 

"Gold Styler" von ghd

Mit dem "Gold Styler" von ghd bekommst du ein professionelles Glätteisen zum Kreieren von glatten Looks, Locken und Beach Waves — alles in einem Gerät. Die Dual-Zone-Technologie garantiert eine konstante Temperaturregulierung von 185°C, welche für alle Haartypen geeignet ist, ohne sie zu schädigen. Die Keramikplatten ermöglichen ein leichtes Gleiten der Haare und zaubern ein super glattes, geschmeidiges und gesund aussehendes Ergebnis.

Darum überzeugt das Gerät:

  • höchste Qualität — zu einem entsprechenden Preis
  • professionelles Tool für verschiedene Looks (glätten, Locken, Beachwaves)
  • konstante Temperaturregelung von 185°C
  • elegantes Design
  • Keramikplatten ermöglichen leichtes Gleiten der Haare
  • automatisches Abschalten
  • 25 Seklunden Aufheizzeit
  • 2,7 Meter Kabel

Hier kannst du den "Gold Styler" von ghd für ca. 140 Euro shoppen

 

"PROluxe"-Glätteisen von Remington

Wer ein gutes Gerät zu einem Schnäppchenpreis sucht, der ist mit dem "PROluxe"-Glätteisen von Remington bestens bedient. Das Tool verfügt über eine OPTIheat-Technologie, welche langanhaltende Styling-Ergebnisse in nur einem Zug zaubert. Ingesamt verfügt das Glätteisen über 9 Temperatureinstellungen (von 150°C bis 230°C), sowie eine Pro-Einstellung von 185°C für ein schonendes Glätten. Federnde Keramikplatten ermöglichen einen gleichmäßigen Druck auf das Haar.

Darum überzeugt das Gerät:

  • Schnäppchen mit überzeugender Qualität
  • OPTIheat-Technologie ermöglicht ein schnelles und dauerhaftes Ergebnis
  • neun Temperatureinstellungen (von 150°C bis 230°C)
  • Ultimate-Glide-Keramikbeschichtung
  • federnde Stylingplatten
  • 10 Sekunden Aufheizzeit
  • 3 Meter Kabel
  • 5 Jahre Herstellergarantie

Hier kannst du das "PROluxe"-Glätteisen von Remington für ca. 49 Euro shoppen

 

Mehr zum Thema Haare glätten:

 

 

5 Tipps: So gelingt dir der perfekte Sleek-Look

1. Pflege ist das A und O

Selbst wenn du in ein gutes Glätteisen investierst und dein Haar schützt, wird der Prozess deine Mähne strapazieren. Deshalb ist es wichtig, dass du das Haar intensiv pflegst. Beispielsweise mit einer Feuchtigkeitsmaske, die du mindestens einmal die Woche verwenden solltest.


1. Redken "Extreme Strength Builder Maske", hier für ca. 18 Euro shoppen
2. Fanola "Nutri Care Restructuring Mask", hier für ca. 11 Euro shoppen
3. Dr. Schedu Berlin "Keratin Kollagen Intensivkur", hier für ca. 20 Euro shoppen

Außerdem ist es ratsam, wenn möglich nicht täglich zu glätten, sondern Pausen einzulegen, in denen du deinem Haar Ruhe gönnst. Nach dem Waschen unbedingt warten bis die Haare komplett trocken sind, denn ansonsten sind sie noch anfälliger für Schäden. Am besten du wäschst sie abends und wartest bis zum nächsten Morgen, dann hat sich eine natürliche, schützende Fettschicht gebildet.

2. Hitzeschutz: ja oder nein?

Hier scheiden sich tatsächlich die Geister. Die einen sagen, ein Glätteisen mit guter Keramikbeschichtung ist völlig ausreichend und schützt dass Haar vor Schäden. Außerdem beschwert jedes zusätzliche Produkt, welches du in deine Mähne gibst, das Haar und dadurch kann Volumen verloren gehen und auch der Prozess des Nachfettens kann sich beschleunigen. Was also tun?

Wir haben einen Hitzeschutz entdeckt, der das Haar optimal vor Schäden bewahrt und nicht beschwert. Dennoch solltest du immer nur eine kleine Menge verwenden und gleichmäßig im Haar verteilen.


Simply Beautiful "10 Effects Long Lasting Treatment", hier für ca. 20 Euro shoppen

3. Das Haar abteilen

Damit deine Mähne auch wirklich super glatt wird, solltest du nicht einfach drauf los glätten, sondern das Haar vorher abteilen. Das gelingt am besten mit einem Nadelstielkamm. Je nachdem wie lang und dick deine Haare sind, kannst du einen Teil auch hochstecken. Ob du erst eine Seite und dann die andere glättest oder dich von unten nach oben durcharbeitest ist dabei völlig egal. Wichtig ist nur dir Strähne für Strähne vorzunehmen und diese immer wieder durchzubürsten.

Am Ende kannst du nochmal einen kleinen Handspiegel zur Hilfe nehmen und deinen Hinterkopf betrachten, da dort häufig kleine Dellen übersehen werden.

4. Die richtige Technik

Eigentlich ist das Haareglätten ganz simpel, dennoch gibt es einige Kleinigkeiten zu beachten, die am Ende einen perfekten Sleek-Look ausmachen. Beispielsweise solltest du das Haar beim Glätten zur Seite ziehen und nicht von oben nach unten wandern. Außerdem nicht zu lange an einer Stelle bleiben, weil so schnell Dellen entstehen, die du anschließend nur schwer wieder heraus bekommst.

Stattdessen schnell die Strähne durch das Eisen ziehen und wenn nötig mehrmals über eine Stelle gehen. Bei den Spitzen aufpassen, dass du gerade bleibst.

5. Das perfekte Finish

Am Ende ist ein Finish-Spray oder Anti-Frizz-Spray super, damit der Sleek-Look möglichst lange erhalten bleibt. Auch hier nicht zu viel verwenden, damit das Haar nicht beschwert wird. Kleine abstehende Haare kannst du außerdem mit ein bisschen Haarspray fixieren.

 

Wie oft kann ich meine Haare glätten?

Die Antwort auf diese Frage ist abhängig von deinem Haartyp und den Gesundheitszustand deiner Mähne. Dickeres, gesundes Haar kann bei entsprechender Pflege bedenkenlos jeden zweiten Tag geglättet werden. Solltest du eher feines, strapaziertes oder sehr trockenes Haar haben, dann lieber einmal die Woche, ansonsten droht Haarbruch.

Auch an dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass du in ein qualitativ hochwertiges Glätteisen investieren solltest. Die Platten sollten möglichst glatt sein und eine Keramikbeschichtung haben, damit so wenig Schaden wie möglich während des Glättens entsteht. Außerdem sollte die Temperatur nie über 200°C eingestellt sein. Optimal und völlig ausreichend sind 185°C oder weniger.