Haarpflege: Dieses natürliche 9-Euro-Haaröl verhindert Spliss

Ganz ohne Silikone!

Je länger das Haar, desto eher neigt es zu Spliss und Haarbruch. Doch das muss nicht sein! Wir haben ein natürliches Haaröl entdeckt, dass deine Spitzen ganz natürlich repariert und aufbaut – ganz ohne Silikone!

Dieses günstige Bio-Haaröl bekämpft Spliss 

Trotz intensiver Haarpflege neigen deine Spitzen zu Spliss und Haarbruch? Dann kann es sein, dass du auf Produkte setzt, die Silikone enthalten. Die machen dein Haar zwar sofort geschmeidig, da sie sich aber wie eine Schicht übers Haar legen, können keine Nährstoffe mehr eindringen und die Längen können über kurz oder lang austrocknen. 

Daher steigen wir auf Naturprodukte um! Um das Haar vor Spliss und Haarbruch zu schützen, ist das ″Intensiv pflegende Haaröl″ von Weleda ein echtes Must-have. Es besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen und kann Haarschäden verhindern. 

Hier kannst du das Haaröl für ca. 9 Euro shoppen. 

Macht trockenes und sprödes Haar wieder geschmeidig 

Das rein pflanzliche Haaröl von Weleda pflegt laut Hersteller sprödes und brüchiges Haar weich und geschmeidig. Gleichzeitig erhält es den natürlichen Glanz und schützt die Mähne vor schädigenden Umwelteinflüssen. Das ist der Komposition aus Rosmarinöl und Auszügen aus Kleeblüten und Klettenwurzel zu verdanken. Sie lassen trockenes Haar weich und geschmeidig werden und schützen es vor schädigenden Umwelteinflüssen. 

Ein toller Nebeneffekt: Spliss und Haarbruch können so verhindert werden!

Ätherisches Lavendelöl beruhigt und entspannt zusätzlich die Kopfhaut. So bleibt alles in Balance. Ist die Kopfhaut gesund, hat das auch positive Auswirkungen auf die Längen. Denn so fallen die Haare nicht so schnell aus. 

Mehr zum Thema Haarpflege:

 

Haaröl richtig anwenden – so geht′s 

Falls du dich bisher nicht an Haaröl getraut hast, weil du einen fettigen Glanz befürchtest, haben wir gute Nachrichten für dich: Wenn du folgende Tipps beachtest, dann steht einem geschmeidigen Finish ganz ohne fettiges Finish nichts mehr im Wege. 

Tipp 1: Beim Haaröl gilt: Weniger ist mehr! Schon ein paar Tropfen sind völlig ausreichend, um die Spitzen zu pflegen und vor Spliss zu schützen. Taste dich am besten zunächst mit 1-2 Tropfen heran und bei Bedarf kannst du noch etwas mehr Öl in die Längen geben. 

Tipp 2: Apropos Längen! Damit es nicht zum fettigen Finish kommt, solltest du das Haaröl nur in die Längen und Spitzen massieren. Am Ansatz wirkt es schnell fettig. 

Tipp 3: Um das Haaröl besonders gut zu verteilen, kannst du es vorab erwärmen. Dann lässt es sich gleichmäßig einmassieren und zieht zudem noch besser ins Haar ein. 

Noch mehr Haaröl kannst du hier shoppen:

 

 

 

Verwendete Quellen: Bunte, Amazon

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Artikel enthält Affiliate-Links