Keratin: SOS-Treatment für lange Haare

So rettest du deine strohige Mähne

Fast jede Frau träumt von langen Haaren. Damit der Rapunzel-Look aber auch wirklich schön ist, sollte die Mähne vom Ansatz bis in die Spitzen gesund glänzen und geschmeidig sein. Doch die Realität sieht oftmals anders aus: Gerade im Sommer sind die Längen oftmals strohig. Schluss damit! Keratin ist die SOS-Pflege für lange Haare …

Was ist Keratin? 

Keratin ist ein Protein, das ein Grundbaustein der Haarfaser ist. Dabei handelt es sich um feinste Fäden, die mehrfach ineinander verschlungen sind und sich so zu kleinen Fribrillen verbinden. Zusammengelagert ergeben sie die sogenannten Makrofibrillen. Kurzum: Keratine bauen die sogenannte Faserschicht auf und füllen den Bereich zwischen Haarmark und Schuppenschicht aus. 

Das Keratin in den Haaren sorgt dafür, dass die Mähne elastisch und widerstandsfähig bleiben. Zudem weisen die Haarproteine eine hohe Beständigkeit gegenüber äußeren Einflüssen auf. 

Wie entstehen Keratin-Lücken und wie werden sie aufgefüllt? 

Lange Haare müssen einiges mitmachen. Da die Spitzen schon mehrere Jahre alt sind, brauchen sie besonders viel Pflege. Färbungen, Blondierungen und UV-Strahlen sind nur einige Ursachen, weshalb Keratin-Lücken in der Haarfaser entstehen können. Auch das tägliche Styling mit Föhn und Glätteisen können der Haarstruktur schaden. 

Zum Glück gibt es aber diverse Pflege-Produkte, die Keratin enthalten. Shampoos, Spülungen und Haarkuren mit flüssigem Keratin helfen, dass die Haarstruktur von langen Haaren erhalten bleibt. Gleichzeitig wird beschädigtes Haar wieder aufgebaut und Lücken werden aufgefüllt. 

Deine Rapunzelmähne wird wieder geschmeidiger, kräftiger und strahlt vom Ansatz bis in die Spitzen. 

 

 

Keratin-Glättung beim Friseur 

Neben dem Keratin-Treatment in den eigenen vier Wänden kannst du im Friseur-Salon auch eine sogenannte Keratin-Glättung durchführen lassen. Profitieren würden vor allem besonders spröde, widerspenstige oder krause Haare, die bei der Behandlung dauerhaft gebändigt und geglättet werden. 

Bei der Profi-Glättung wird die aufgeraute Schuppenschicht geschlossen. Das Ergebnis: Deine langen Haare begeistern mit einem fast spiegelartigen Glanz

Und so sieht die Keratin-Anwendung beim Experten aus: Der Friseur streicht eine spezielle Keratin-Creme auf die Haare, bis jedes Haar vom Ansatz bis in die Spitzen von dem Pflege-Booster umhüllt ist. Im nächsten Schritt folgt die Hitze-Behandlung mit einem Glätteisen. Dadurch werden die künstlichen Keratinbrücken an der Haaroberfläche fixiert und deine Mähne wird stabilisiert. 

Die Keratin-Glättung beim Friseur hält etwa drei Monate. Die Kosten variieren nach Haarlängen, doch im Schnitt solltest du um die 200 Euro einrechnen. 

Das sind die besten Keratin-Alternativen für zu Hause:


1. Simply Beautiful
"Haarmaske mit Keratin & Kokosöl", hier für ca. 14 Euro shoppen
2. Dr. Schedu Berlin "Keratin Kollagen Intensivkur", hier für ca. 17 Euro shoppen
3. Alfaparf "Lisse Design Keratin Therapy Maintenance Shampoo", hier für ca. 11 Euro shoppen
4. Kérastase "Keratine Thermique Pflege-Creme", hier für ca. 21 Euro shoppen
5. Schwarzkopf Professional "BlondMe Keratin Restore Mask", hier für ca. 26 Euro shoppen

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Lange Haare: Diese Kur zaubert dir eine Rapunzelmähne

Lockige Haare: Darum solltest du im Sommer Hair Cream benutzen