Lockenstäbe im OK! Test: Das sind unsere Top 3

Mit diesen Geräten gelingt dir ein Look wie vom Profi

Mit dem richtigen Lockenstab kannst du ganz verschiedene Looks zaubern - von lockeren Beach-Waves, bis hin zu glamourösen XXL-Curls - und das ganz ohne deine Haare zu schädigen! Doch bei Produkten wie Sand am Meer fällt die Auswahl schwer. Wir haben verschiedene Lockenstäbe getestet und präsentieren dir drei Favoriten, die uns vollständig überzeugen konnten.

Getestet und für gut befunden: Das sind unsere Top 3 Lockenstäbe!

Platz 1: "PROluxe"-Lockenstab von Remington


Der "PROluxe"-Lockenstab von Remington zaubert dank seines kegelförmigen Durchmessers von 25 bis 38 Millimetern Locken in ganz unterschiedlichen Größen - und das mit nur einem Aufsatz. Die Grip-Tech-Keramikbeschichtung schützt das Haar nicht nur vor Schäden, sondern sorgt auch dafür, dass die Strähnen beim Stylen nicht verrutschen. Durch die integrierte OPTIheat-Technologie und Pro-Einstellung von 185 Grad wird ein schonendes, langanhaltendes Styling garantiert. Du kannst insgesamt zwischen elf verschiedenen Temperatureinstellungen wählen.

Darum überzeugt der Lockenstab:

  • Keramikbeschichtung mit Anti-Rutsch-Haftung schützt das Haar
  • variable Lockengröße durch Kegelform
  • Locken halten lange
  • 11 verschiedene Temperatureinstellungen (120° bis 210°)
  • nur 30 Sekunden Aufheizzeit
  • Sicherheitsabschaltung
  • inklusive hitzebeständiger Reisetasche und Handschuh

Hier unseren Testsieger für ca. 40 Euro shoppen

 

Platz 2: "MoistureProtect Auto-Curler" automatischer Lockenstab von Philips


Der "MoistureProtect Auto-Curler" von Philips ist der perfekte Lockenstab für Anfänger, denn er funktioniert komplett automatisch und macht so die ganze Arbeit für dich. Du wählst lediglich die Temperatur aus und die Dauer, die die Strähne im Gerät bleiben soll. Auch die Richtung, in die sich die Locke wellt, kannst du bestimmen. Der Rest passiert automatisch auf Knopfdruck. Dank MoistureProtect-Technologie wird die natürliche Feuchtigkeit des Haars für mehr Glanz bewahrt. Eine Keramikbeschichtung mit Keratinveredelung schützt außerdem vor Haarschäden.

Darum überzeugt der Lockenstab:

  • Keramikbeschichtung mit Keratinveredelung schützt das Haar
  • mit Ionisierungsfunktion gegen statische Aufladung
  • vollautomatische Locken
  • 3 verschiedene Temperatureinstellungen
  • nur 30 Sekunden Aufheizzeit
  • Sicherheitsabschaltung
  • schnell, einfach und sicher für Anfänger und Fortgeschrittene

Hier unsere Zweitplatzierung für ca. 150 Euro shoppen

 

Platz 3: "Satin Hair 7"-Lockenstab von Braun


Solltest du auf der Suche nach einem Gerät sein, das dir nicht nur traumhaft schöne Locken zaubert, sondern auch deine Coloration schützt, dann ist der "Satin Hair 7"-Lockenstab von Braun perfekt für dich. Die integrierte Colour-Saver-Technologie stellt sicher, dass die Temperatur gleichmäßig verteilt und das Haar so nicht übermäßig heiß wird. Dank Ionen-Technologie wird außerdem Frizz und statischer Aufladung vorgebeugt. Die empfindlichen Haarspitzen werden durch eine Keramikbeschichtung geschützt. Ein praktischer Clip fixiert die Haarspitzen, damit die Strähnen beim Stylen nicht verrutschen.

Darum überzeugt der Lockenstab:

  • Keramikbeschichtung
  • Colour-Saver-Technologie schützt die Haare vor dem Verblassen
  • Ionen-Technologie gegen Fritz und statische Aufladung
  • 9 verschiedene Temperatureinstellungen
  • Temperaturboost-Taste für widerspenstige Haarpartien
  • Sicherheitsabschaltung
  • praktischer Clip zum Fixieren der Haarspitzen

Hier unsere Drittplatzierung für ca. 38 Euro shoppen

 

 

5 Tipps und Tricks: So gelingen dir Locken wie vom Profi

1. Finde den passenden Lockenstab für deine Bedürfnisse

Ja, schon klar, werden jetzt sicher viele denken. Aber es ist wirklich wichtig, den passenden Lockenstab für DICH zu finden. Denn jede von uns hat ihre ganz bestimmten Vorstellungen und Wünsche, wenn sie an Locken denkt. Die einen mögen es lieber opulent und glamourös, die anderen bevorzugen leichte, unaufdringliche Beachwaves. Es macht zum Beispiel auch einen großen Unterschied, ob du bereits erfahren bist oder Anfänger, es lieber unkompliziert magst oder dir möglichst viel Freiheit beim Styling wünschst. Mach dir also vorher bewusst, was dir wichtig ist und kaufe dementsprechend den passenden Lockenstab für dich. Ein gutes Gerät sollte in jedem Fall eine hochwertige Keramikbeschichtung haben und möglichst auch variable Temperatureinstellungen, um die Haare vor Schäden zu schützen. Weitere Funktionen sind Geschmackssache.

2. Bereite dein Haar richtig auf das Styling vor

Damit du möglichst lange etwas von deinen Locken hast und die Haare schön griffig sind, solltest du sie vorher waschen und vollständig (!) trocknen lassen. Anschließend gut durchbürsten, damit keine Knoten mehr vorhanden sind und dann möglichst keine Styling-Produkte und auch keinen Hitzeschutz ins Haar geben. Denn: Alles, was du in deine Mähne gibst, beschwert sie. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass sich die Locken schneller aushängen und an Sprungkraft verlieren. Sollten deine Haare allerdings durch häufiges Stylen oder Färben stark strapaziert sein, dann ist ein Hitzeschutz ratsam. Bei gesundem Haar ist die hoffentlich vorhandene Keramikbeschichtung allerdings völlig ausreichend. Ein Extra-Tipp: Möchtest du deine Spitzen schonen, stell die Temperatur möglichst niedrig. Damit die Locken trotzdem gut halten, feinere Strähnen abteilen.

3. Auf die Technik kommt es an

Locken sind nicht gleich Locken. Um den gewünschten Look zu kreieren, brauchst du die richtige Technik. Das geht bei der Größe des Lockenstabs los, der die Größe deiner Locken bestimmt. Je höher die Temperatur und je länger du die Haare um das Eisen gewickelt lässt, desto intensiver werden die Locken und umso länger halten sie auch. Am besten ist es, wenn du sie in aufgedrehter Form auskühlen lässt. Entweder in deiner Hand, oder du steckst sie am Kopf fest.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Richtung, in die du die Locken drehst - nach außen, oder nach innen. Wenn du immer die gleiche Richtung beibehältst, entsteht eine Art leichte Wasserwelle.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

bye bye Berlin & see u soon Munich 🖤

Ein Beitrag geteilt von bella 🧡 (@mrsbella) am

 

Wenn du es opulent und glamourös magst, dann musst du deine Haare immer abwechselnd nach innen und nach außen drehen. So wird der Look deutlich voluminöser.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

das Tutorial zu meiner LIEBLINGS FRISUR ist jetzt online! 🕺🏼

Ein Beitrag geteilt von bella 🧡 (@mrsbella) am

 

Damit du keine Strähne vergisst, ist es ratsam die Haare in mehrere Partien abzuteilen und teilweise hochzustecken. So kannst du dich Strähne für Strähne vorarbeiten.

4. Das letzte Finish für den Profi-Look

Zum Schluss, wenn alle Strähnen vollständig abgekühlt sind, solltest du die Haare vorsichtig durchkämmen, damit sie nicht mehr in einzelnen Strähnen zusammenkleben. Ob du Glanz- oder Haarspray in deine Mähne gibst, bleibt dir überlassen. Auch hier sorgt zusätzliches Produkt dafür, dass sich die Locken schneller aushängen können oder sogar unschön verkleben. Wenn du auf Finish-Produkte verzichtest, bleibt das Haar länger in Form und geschmeidig.

5. So bleiben deine Locken länger haltbar

Einige von uns haben einfach Glück: Einmal gelockt, bleiben die schönen Curls bis zum nächsten Waschgang im Haar. Für alle, bei denen das nicht so ist, hier noch ein Trick: Die Locken am Abend mithilfe eines Scrunchies zum Dutt aufwickeln und über Nacht drinnen lassen. Am nächsten Morgen den Dutt vorsichtig lösen und deine Locken sind wie neu!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Der perfekte Dutt: Mit diesem Hairstyling-Tool gelingt er dir in Sekunden

Die besten Feuchtigkeitsbooster für trockene Spitzen