Pickel am Rücken: 5 Tipps, um sie loszuwerden

Pickel am Rücken: 5 Tipps, um sie loszuwerden - Bye, bye, Bacne! Mit diesen Tricks gehören Mitesser und Co. der Vergangenheit an

Ein schöner Rücken kann auch entzücken – sagt ein altes Sprichwort. Doch Unreinheiten können der makellosen Kehrseite im Weg stehen. Wie du die Pickel schnell wieder loswirst, erfährst du hier.
© iStock
Bye, bye, Pickel! Mit diesen Tipps wirst du Unreinheiten am Rücken schnell wieder los.

Ursachen für Pickel am Rücken 

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Unreinheiten am Rücken auftreten. Zum einen können Allergien, ein gestörter Hormonhaushalt aber auch bestimmte Medikamente Mitesser und Pickel hervorrufen. Zum anderen begünstigen auch ein ungesunder Lebensstil sowie ein erhöhter Alkohol- und Tabakkonsum die Pusteln auf deiner Kehrseite. Aber mit den richtigen Tricks gehört die Bacne, wie die Unreinheiten am Rücken im Englischen genannt werden, der Vergangenheit an.

So wirst du die Pickel am Rücken los

1. Atmungsaktive Kleidung tragen

Ob Blusen, Shirts oder Tops – also alle Oberteile, die mit deinen Rücken in Berührung kommen, solltest du täglich wechseln. Vor allem nach dem Sport, wo du ins Schwitzen gerätst, spring unbedingt unter die Dusche und ziehe dir ein frisches Shirt an. So verhinderst du die Ausbreitung von Bakterien, die den Zustand deiner Bacne verschlimmern können. Wechsel außerdem mindestens einmal pro Woche deinen Schlafanzug und deine Handtücher und wasche sie bei 60 Grad. Zudem solltest du Abstand von engen und synthetischen Oberteilen halten. Luftige Kleidungstücke aus Baumwolle wie angesagte Oversize-Pullis sind besser. 

2. Viel trinken

Für eine strahlend schöne Haut ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig. Im Idealfall solltest du 1,5-2 Liter Wasser täglich zu dir nehmen. Alternativ sind auch ungesüßte Tees oder Kaffee geeignet. 

3. Bye, bye Zucker, Fett und Milch

Eine ungesunde Ernährung kann ebenfalls zu Hautunreinheiten führen. Daher gilt: Mach lieber einen großen Bogen um Fast Food und Süßigkeiten. Auch Milch und Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Quark können die Pickel am Rücken begünstigen. Verzichtest du eine Zeit lang auf diese Lebensmittel, wirst du binnen kürzester eine deutlich verbessertes Hautbild feststellen. 

4. Richtiges Duschverhalten

Gerade in Hinblick auf den Frühling sind kleine Pickelchen am Rücken ganz schön lästig. Schließlich wollen wir auch in unserem luftigen Sommerkleid oder schulterfreiem Shirt eine gute Figur machen. Egal, was du aber auch versuchst, die Bacne will einfach nicht verschwinden? Dann solltest du künftig einen genauen Blick auf dein Duschverhalten werfen. Richtig gehört! Falsches Duschen kann ein möglicher Grund für unreine Haut am Rücken sein. So können Shampoo- und Conditioner-Reste, die nach der Haarwäsche an deinem Kreuz runterlaufen, tatsächlich Hautunreinheiten verursachen. Deshalb gilt: Reinige deinen Rücken gründlich von Haarpflegeprodukten. Greif ruhig auf einen Rückenschrubber zurück, um die Reste zu entfernen –  und einem gelungenen Auftritt im rückenfreien Sommerkleid steht nichts mehr im Wege. 

LDreamAMbeauty "Rückenbürste", hier für ca. 13 Euro shoppen

5. Die besten Hausmittel

Es gibt auch einige Hausmittel, die die Pickel am Rücken im Nu bekämpfen. Teebaumöl gilt als zuverlässiger Helfer im Kampf gegen Hautunreinheiten. Schon wenige Tropfen des ätherischen Öls trocknen die Mitesser ein. Ähnlich sieht es mit Heilerde aus. Die kannst du entweder in deinen Joghurt einrühren, oder du verwendest sie als Heilpackung. Rühre dafür einige Esslöffel Heilerde mit Wasser zu einer festen Paste an und streiche diese auf deinen Rücken. Lass die Maske circa 15-20 Minuten einwirken und spüle sie anschließend unter der Dusche mit warmem Wasser ab. Da bekanntlich alle guten Dinge drei sind, bleibt noch Lavendelöl als Hausmittel zu erwähnen. Das wendest du genauso wie das Teebaumöl an und gibst wenige Tropfen auf die betroffenen Hautstellen. 

Lade weitere Inhalte ...