"Promi Big Brother": Bereiche enthüllt - "Nicht sehr appetitlich"

"Promi Big Brother": Bereiche enthüllt - "Nicht sehr appetitlich"

Nachdem lange über die neuen Lebensräume der diesjährigen "Promi Big Brother"-Teilnehmer spekuliert wurde, hat der Sender das Geheimnis jetzt endlich gelüftet.

"Promi Big Brother": Neuerungen zur Jubiläumsstaffel

Die Spannung steigt! In wenigen Stunden startet die neue Staffel von "Promi Big Brother" auf Sat1. Nachdem die Ausstrahlung in diesem Jahr zum ersten Mal auf den Winter verschoben wurde, überrascht der Sender zum 10-jährigen Jubiläum gleich mit weiteren Neuerungen: So ziehen dieses Mal erstmals 15 Kandidaten zu Beginn der Show ein. Darunter unter anderem Sänger Jay Kahn, Menderes und die Reality TV-Stars Walentina Doronina und Sam Dylan. Diese sollen zudem auf mehr als nur zwei Bereiche aufgeteilt werden. Wobei es sich entgegen der letzten Vermutungen nicht um eine Umkleide-Kabine oder ähnliches handeln soll.

Sollte es noch einen anderen Bereich geben, ist es auf jeden Fall kein Fußballfeld,

erklärte Moderator Jochen Schropp jetzt augenzwinkernd in der offiziellen Pressekonferenz zu "Promi Big Brother". Doch wie sehen die ersten beiden Hauptschauorte der Show jetzt aus? Kurz nachdem der 43-Jährige im Vorfeld selbst eine Idee geäußert hatte, gibt es jetzt Gewissheit.

"Promi Big Brother": Es wird staubig

Im letzten Jahr mussten die Teilnehmer auf einer Raumstation und einem Planeten ausharren, nun dürfen Micaela Schäfer & Co. dafür in einer Garage und auf einem Dachboden hausen.

Es gibt einen schlechten Bereich und es gibt einen noch schlechteren Bereich,

so der Pressesprecher. Auf welchen Ort welche Beschreibung zutrifft, ließ er jedoch offen. Fakt ist: In der Garage bieten Isomatten und Schlafsäcke, aber auch ein altes Auto Platz zum Schlafen. Zum Duschen gibt es einen Wassertrog – allerdings können sich die Bewohner nur waschen, wenn sie zu zweit ein Pumpenrad drehen. Versorgt werden sie zunächst mit Brot, Trockenobst, Nüssen oder Gemüse. Später können sie jedoch wie gewohnt einkaufen gehen und ihren Speiseplan selbst gestalten.

Ähnlich sieht es auch auf dem Dachboden aus. Geschlafen wird auf Isomatten, dazu gibt es kratzige Wolldecken, eine alte Klappliege oder ausrangierte Polster. Beheizt ist der Dachboden jedoch nicht – im Gegenteil. Die Promis müssen sich mit ihren ihren Secondhand-Klamotten warm anziehen. Ein besonderer Hingucker ist außerdem der Tisch, der nur über eine Kurbel runtergelassen werden kann. Dort können die Bewohner die Mahlzeiten zu sich nehmen, die sie aus alte Konservendosen und Einmachgläser zubereiten können.  

"Es reicht zum Überleben"

Sieht alles nicht sehr appetitlich aus, aber reicht zum Überleben,

so der Kommentar dazu. Abgesehen davon, dass es selbstverständlich auch an beiden Orten einen Raucherbereich gibt, gibt es noch eine weitere Gemeinsamkeit: Egal, wo die VIP's landen – es warten jede Menge Staub und Spinnenweben auf sie! 

Wie die Stars in den Bereichen zurechtkommen, sieht man ab dem 18. November um 20. 15 Uhr bei "Promi Big Brother" auf Sat.1

Verwendete Quellen: Sat1.

Lade weitere Inhalte ...