"Mein Kind, dein Kind"-Virginia Weiß: Geburts-Drama! "Ich dachte, ich sterbe"

VOX-Star ist zum fünften Mal Mama geworden

Große Freude bei den "Mein Kind, dein Kind"-Stars Virginia Weiß, 35, und Ehemann Andrew, 41: Ihr fünftes Kind hat am Ostersonntag gesund und munter das Licht der Welt erblickt! Leider verlief die Geburt nicht ohne Strapazen, wie uns Virginia exklusiv verraten hat …

Virginia Weiß über Baby Nr. 5: "Wir können unser Glück kaum fassen"

Die Familie der Weissens wächst weiter! Am Ostersonntag, 4. April, hat Sohn Lyland-Sawyer das Licht der Welt erblickt. Der Kleine ist ein echtes Wunder, denn nachdem Virginia und Andrew in den letzten Jahren vergeblich versucht hatten auf natürlichem Wege weitere Kinder zu bekommen, klappte es kurz nach der Geburt von Baby Nr. 4 Aspyn-Keywest plötzlich auf natürlichem Wege.

Umso größer ist nun auch die Freude bei den drei großen Geschwistern Daymian Jasper, Maddox Brooklyn-Sky und Peaches-Malou. Über Familienzuwachs Lyland verrät Virginia:

Wir können unser Glück kaum fassen. Und was soll ich sagen, er sieht ganz anders aus als seine Brüder. Er hat viele dunkle Haare, womit wir niemals gerechnet haben. Er hat mehr Haare als sein Bruder, der jetzt 15 Monate alt ist. Am 04.04.19 überraschten wir unsere Familie mit der Schwangerschaft von Aspyn-Keywest und zwei Jahre später - auf den Tag genau - halte ich seinen Bruder in den Armen. Unglaublich!

 

 

Mehr zum Thema:

"Der Kaiserschnitt war alles andere als schön"

Leider verlief die Geburt von Lyland-Sawyer nicht ganz problemfrei. Der Säugling musste drei Wochen früher geholt werden, weil bei Virginia plötzlich vorzeitig die Wehen einsetzten. Dass es ein Kaiserschnitt wird, war allerdings schon vorher klar, da für die 35-Jährige aufgrund vier vorangegangener Kaiserschnitte keine natürliche Geburt mehr möglich war:

Leider war der Kaiserschnitt alles andere als schön. Ich hab bis zu dem Zeitpunkt, bis er da war, alles mitbekommen. Andrew hielt mir die ganze Zeit die Hand und hat mir positiv zugesprochen. Er hatte unheimliche Angst, das hatte er mir im Nachhinein gesagt. Leider ließ die Narkose nach und ich hatte unheimliche Schmerzen. Ich dachte, ich sterbe. Dann ging es ganz schnell. Andrew musste mit dem Baby raus und ich wurde in Vollnarkose gelegt, da sie noch mit dem Schließen der Wunde zu tun hatten.

Zum Glück sind Mama und Baby beide wohlauf und genießen mittlerweile Zuhause mit der ganzen Familie ihr Glück: "Wir durften nach fünf Tagen das Krankenhaus verlassen. Ich wurde so toll zu Hause empfangen. Das ganze Haus wurde von Andrew und Freundinnen geschmückt. Ballons, Girlanden, Kuchen das volle Programm. Mir geht es mittlerweile echt gut. Das sind meine Hormone. Ich bin einfach nur happy! Alle Schmerzen sind vergessen."

 

 

Baby Nr. 6 bereits in Planung?

Trotz aller Strapazen spielen Virginia und Andrew sogar bereits wieder mit dem Gedanken an ein weiteres Kind: "Die erste Frage, die Andrew der Ärztin gestellt hat: 'Ist Nummer 6 noch möglich?' Die Ärztin meinte, sie ist so erstaunt, wie gut alles aussieht und Nummer 6 wäre möglich." Und weiter:

Als mich Andrew dann aus dem Krankenhaus abgeholt hat, saß ein Storch auf unserem Dach. Das war ein Zeichen für Nummer 6.

Das Thema Familienplanung scheint bei den Weissens also noch lange nicht abgeschlossen …