"Promi Big Brother"-Skandal: Jetzt äußert sich Sat.1!

Warum Jürgen Trovatos Exit unfair war

Nach der Nominierung fiel die Entscheidung bei "Promi Big Brother" zwischen Tobias Wegener, 26, und Jürgen Trovato, 57. Die Zuschauer stärkten dem "Love Island"-Hottie den Rücken und der TV-Detektiv musste seine Sachen packen. Doch alles hätte anders ausgehen können – wenn die Macher der Show genauer hingesehen hätten!

"Promi Big Brother": Ein Spiel entscheidet alles!

Umringt vom Live-Publikum traten die Bewohner des Luxus-Camps bei einem Spiel gegen die Camper vom Zeltlager an. Die Spieler mussten ihr Gesicht in Süßwasser tauchen, dann den Kopf in eine Schüssel Kaffeebohnen drücken, eine kleine Strecke zurücklegen und die Bohnen in einen anderen Behälter – mit verschränkten Armen auf dem Rücken – abschütteln.

Im "armen" Team spielten Ginger, Jürgen und Joey. Für die "reiche" Truppe traten Lilo, Sylvia und Almklausi an. Besonders ärgerlich: Die Zelt-Truppe lag vorne, doch kurz vor Schluss schmiss Ginger den Behälter mit Kaffeebohnen um – ein Sieg war damit ausgeschlossen.

Doch es hätte auch ganz anders ausgehen können. Denn: Die Luxus-Camper benutzten die ganze Zeit ihre Hände. Klar, so hätte die Schüssel bei Ginger gar nicht erst runterfallen können. Der Ausgang des Spiels hatte für die Zelt-Bewohner einen bitteren Beigeschmack, da das Verlierer-Team einen Promi auf die Abschussliste setzen musste. Im Gegenzug durften die Sieger einen Spieler für die kommende Nominierung schützen.

Nach dem Game gingen die Fans der Sendung im Netz auf die Barrikaden …

 

Die Fans kochen vor Wut: "Der größte Beschiss!"

Die Challenge war nicht gerecht. Ich denke, Big Brother sieht alles!

Nachdem gestern bei der Challenge nicht durchgegriffen wurde, ist es mir heute relativ egal, wer mit wem und wo. Die rote Karte hätte in den Luxusbereich gehört.

Eigentlich gehören alle Bewohner des Luxus-Camps auf die Liste nach der Schummelei beim Duell.

Das Duell war ja wohl ein Witz. Lilo, Sylvia und Almklausi haben geschummelt ohne Ende.

Die Challenge war ja der größte Beschiss,

beschweren sie die Zuschauer bei "Facebook". Hätten die Zeltlager-Kämpfer das Spiel nach den Regelverstößen der anderen nämlich gewonnen, hätte Jürgen die Show (dank des Nominierungsschutzes) womöglich gar nicht verlassen müssen. Jetzt hat sich auch Sat.1 der Kritik gestellt ...

 

 

 

Das sagt Sat.1 zum Schummel-Skandal

Diese Erklärung dürfte die Zuschauer nicht sonderlich zufrieden stellen:

Beim Live-Duell 'Coffee to go' haben beide Teams Regelverstöße begangen. Dies entging Big Brother nicht. Die alles entscheidende Entwicklung zum Ende des Duells: Ginger hat die Schüssel mit den bereits gesammelten Kaffeebohnen zu Boden geworfen. Damit war klar, dass Team Zeltlager das Duell verloren hat,

sagte ein Sprecher gegenüber "Promiflash". Wer weiß, vielleicht werden die Verstöße heute Abend nachträglich von Big Brother bestraft. Die Zuschauer würd's freuen ...

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

“Promi Big Brother“: Wegen Mobbing – Zlatko ist raus!

"Promi Big Brother"-Janine: Sie erfährt nichts von Ingo Kantoreks Tod