Daniela Katzenberger: Was verheimlicht Lucas vor ihr?

Daniela Katzenberger: Was verheimlicht Lucas vor ihr?

Daniela Katzenberger, 35, und Lucas Cordalis, 55, teilen nahezu ihr ganzes Leben in der Öffentlichkeit. Viel Zeit für Geheimnisse, auch vor dem jeweils anderen, bleibt da nicht. 

Daniela Katzenberger: Wieviel Privatsphäre hat Lucas Cordalis noch?

Bereits seit acht Jahren gehen Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis schon gemeinsam durchs Leben. Noch länger schon stehen beide in der Öffentlichkeit, sind es gewohnt, dass jedes noch so kleine Detail ihres Lebens von Abertausenden neugierigen Fans betrachtet wird. Selbst ihre Hochzeit ließen sie live im TV übertragen. Es gibt quasi keinen Aspekt ihres gemeinsamen Zusammenlebens, den die Zuschauer nicht kennen, von der  pikanten Sex-Beichte bis hin zur ekligen Geschichte, weshalb Dani ihren Ehering nicht mehr trägt. 

Doch ist es bei dem konstanten Leben in der Öffentlichkeit überhaupt noch möglich, eine Privatsphäre oder sogar Geheimnisse zu haben, auch vor dem Partner? Jetzt packt Lucas aus.

Daniela Katzenberger: "Die Privatsphäre fängt erst an der Klo-Tür an"

So plauderte der Sohn von Schlagerstar Costa Cordalis (†) bereits aus, dass seine Frau morgens ihren Freiraum braucht, doch das scheint es dann auch schon gewesen zu sein in Sachen Privatsphäre. Denn im Podcast "Aber bitte mit Schlager" erzählt Lucas:

Mittlerweile ist es so, dass die Privatsphäre erst an der Klo-Tür anfängt und alles andere ist öffentlich. Wenn ich damit ein Problem hätte, wenn ich etwas zu verheimlichen hätte, wäre es schwer.

Er habe jedoch nichts zu verheimlichen, so der Sänger. Dass man im Hause Katzenberger/ Cordalis kein Problem damit hat zu sagen und zeigen, was man denkt, hat sich bereits des Öfteren bemerkbar gemacht. So gaben die Katze und ihr Ehemann bereits vor laufenden Kameras zu, sich gegenseitig zu hassen. 

Immerhin wusste Lucas, worauf er sich einlässt, als er die Kult-Blondine geheiratet hat, die von Beruf Influencerin und TV-Bekanntheit ist. Die Katze im Sack gekauft - oder geheiratet - hat er also in keinem Fall. Bei so viel Vertrauen kann man auch mal vor dem Katzen-Klo auf den jeweils anderen warten.

Verwendete Quelle: Podcast "Aber bitte mit Schlager"

Lade weitere Inhalte ...