Demi Lovato spricht Klartext: So geht es ihr nach der Überdosis wirklich

Demi Lovato spricht Klartext: So geht es ihr nach der Überdosis wirklich - Auf Twitter macht die Sängerin den Spekulationen ein Ende

Im Sommer sorgte Demi Lovato, 26, mit ihrer erneuten Überdosis für einen Schockmoment. Knapp ein halbes Jahr später meldete sich die Sängerin via Twitter jetzt selbst zu Wort und rechnet mit den Medien ab!

Demi Lovato ist zurück: Sie meldet sich endlich wieder bei ihren Fans 

Seit ihrer vermeintlichen Überdosis und ihrem Entzugsklinikaufenthalt hat sich Demi Lovato aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Kein Wunder, dass die Gerüchteküche um ihren Gesundheitszustand brodelte. Doch an der Sängerin gingen die Schlagzeilen in den Medien nicht spurlos vorbei. Via Twitter wandte sich Demi direkt an ihre Fans und kritisiert die Berichterstattung der letzten Monate: 

Ich liebe meine Fans und hasse Boulevardblätter. Glaubt nicht, was geschrieben wird. Die Leute erfinden buchstäblich Zeug, um eine Geschichte zu verkaufen. Widerlich.

I love my fans, and hate tabloids. Don’t believe what you read. People will literally make up stuff to sell a story. Sickening.

— Demi Lovato (@ddlovato) 22. Dezember 2018

Sie will eines Tages alles erzählen 

Dann stellt sie klar, wenn sie der Welt etwas mitteilen möchte, werde sie das selbst in die Hand nehmen. Alle "Quellen", die in den Berichten über ihr Befinden zitiert werden, seien "kein Teil meines Lebens". Das meiste sei "soooooo falsch".

Any “source” out there that is willing to talk and sell stories to blogs and tabloids about my life isn’t actually a part of my life because most of the shit I see is soooooo inaccurate. So newsflash: your “sources” are wrong.

— Demi Lovato (@ddlovato) 22. Dezember 2018

Doch Demi schlägt durchaus auch nachdenkliche Töne an:

Irgendwann werde ich der Welt erzählen, was genau passiert ist, warum es passiert ist und wie mein Leben heute aussieht,

twittert die 26-Jährige. Doch bis es so weit sei, brauche sie noch eine Verschnaufpause und Zeit, um zu heilen. 

Someday I’ll tell the world what exactly happened, why it happened and what my life is like today.. but until I’m ready to share that with people please stop prying and making up shit that you know nothing about. I still need space and time to heal..

— Demi Lovato (@ddlovato) 22. Dezember 2018

„Ich bin glücklich und clean“ 

Sie arbeite hart an sich, sei glücklich und clean.

Alle meine Fans müssen wissen, dass ich hart an mir arbeite, glücklich und clean bin. 

„Ich bin dankbar, am Leben zu sein", twittert sie ebenfalls. Sie fühle sich gesegnet, dass sie sich diese Auszeit nehmen könne und mit ihrer Familie zusammen sein kann. Ihren Dank widmet sie ihren Fans. Sie sei unendlich dankbar für die Unterstützung ihrer treuen Anhängerschaft: „Ich liebe euch so sehr!"

I would love to set the record straight on all the rumors out there but I literally don’t owe anyone anything so I’m not going to. All my fans need to know is I’m working hard on myself, I’m happy and clean and I’m SO grateful for their support. 💕

— Demi Lovato (@ddlovato) 22. Dezember 2018

Überdosis einer unbekannten Substanz

Die Sängerin war Ende Juli in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden. Sie soll nach Medienberichten eine Überdosis einer unbekannten Substanz genommen haben. Demi hatte in der Vergangenheit über Drogenabhängigkeit und psychische Probleme geredet. Anfang August schrieb sie in einer längeren Botschaft, sie habe ihre Suchtprobleme nie verschwiegen. Diese Krankheit verschwinde nicht einfach, und sie habe ihre Probleme noch nicht im Griff.

 Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Demi Lovato: Unmündig wie Britney Spears?

Demi Lovato: Der Fluch der Kinderstars?

Demi Lovato: Gefährliche Liebe nach Entzug

Demi Lovato: 22 Kilo schwerer - futtert sie aus Verzweiflung?

Lade weitere Inhalte ...