Dieter Bohlen: Bittere Kritik nach DSDS-Comeback

Dieter Bohlen: Bittere Kritik nach DSDS-Comeback

Die Rückkehr von Dieter Bohlen, 68, zu DSDS sorgt nicht nur für Begeisterung. Ausgerechnet eine ehemalige Jury-Kollegin äußerte nun Kritik am TV-Comeback des Poptitans …

DSDS: Dieter Bohlen kehrt für finale Jubiläumsstaffel zurück

Die Wünsche der Zuschauer wurden von RTL erhört: Vor wenigen Tagen verkündete der Sender offiziell, dass Dieter Bohlen nach einem Jahr Pause im kommenden Jahr 2023 wieder in der DSDS-Jury sitzen wird. Unterhaltungschef Markus Küttner erklärte in einem Statement:

Wir haben viel verändert bei RTL, wir stehen für positive Unterhaltung und daran halten wir auch fest. Das werden wir nun gemeinsam mit Dieter Bohlen auch bei 'Deutschland sucht den Superstar' beweisen. Wir freuen uns sehr, dass er dabei ist. Es ist wie auch sonst unter Freunden: Manchmal tut eine Pause gut. Gemeinsam machen wir im kommenden Jahr eine große, begeisternde, positive letzte DSDS-Staffel.

Die Nachricht kam allerdings auch mit einem Wermutstropfen: Die Jubiläumsstaffel soll gleichzeitig auch die letzte Staffel der einst beliebten Castingshow werden. Gerüchten zufolge könnte sich RTL durch hohe Einschaltquoten allerdings noch zum Umdenken bewegen, denn laut Informationen der "Bild" soll der Sender noch bis 2025 die Lizenz für die deutschsprachige Ausgabe der TV-Show besitzen. Die Zukunft von DSDS bleibt aber zunächst ungewiss.

"Fremdschämen!": Anja Lukaseder schießt gegen Dieter Bohlen und Florian Silbereisen

Musikmanagerin Anja Lukaseder, 55, saß von 2007 bis 2008 selbst in der DSDS-Jury neben Dieter Bohlen. Und wenn es nach ihr geht, hat sich RTL keinen Gefallen damit getan, den Produzenten in die Castingshow zurückzuholen.

Gegenüber "Watson" erklärte sie:

Ich finde es wirklich lustig, dass RTL Dieter wieder zurückholt. Die großen Reden von RTL, warum er nicht mehr dabei ist, sind wohl vergessen …

Gleichzeitig teilte die 55-Jährige aber auch gegen die Jury der aktuellen Staffel aus. 2022 suchten Florian Silbereisen, 40, Ilse DeLange, 45, und Toby Gad, 54, gemeinsam nach dem neuen deutschen Superstar und brachten frischen Wind in das Format. Allerdings kam die Art und Weise der Juroren bei vielen Zuschauern nicht sonderlich gut an — so auch bei Anja Lukaseder: "Die 'weichgespülte' Variante vom letzten Mal inklusive Tanz-, Sing- und Kasperltheater braucht doch wirklich kein Mensch. Das war zum Fremdschämen!"

Das hat nun offenbar auch die Produktion eingesehen und sich von allen drei Juroren getrennt. Für das große Finale soll nun Dieter Bohlen zurück. Zumindest die Entscheidung des Senders, DSDS abzusetzen, befürwortet Lukaseder: "Ich finde es gut, dass man nun nach der 20. Staffel den Schlussstrich ziehen will. Irgendwann muss auch gut sein. Das Format ist im deutschen Fernsehen nun 20 Jahre alt. Der Zeitgeist ist ein anderer. Besser absetzen und dabei die Sendung in guter Erinnerung behalten." Sie hofft, "dass RTL wirklich bei diesem Entschluss bleibt. Irgendwann ist einfach Schluss! In 2022 brauchen wir neue Formate!"

Verwendete Quellen: RTL, Bild, Watson

Lade weitere Inhalte ...