Dakota Johnson schämt sich vor Eltern wegen Shades of Grey

Sie verschwieg die Rolle

Dakota Johnson ist nach eigener Angabe "offen für alles", was die Verfilmung der "Shades of Grey" Erotik-Bestseller angeht. Doch die 24-Jährige ist nicht ganz so abgebrüht, wie man glauben könnte. Gegenüber "Vanity Fair" verriet sie, dass sie die Rolle der "Anastasia Steele" ihren Eltern zunächst verschwieg:

Errötet berichtet die Tochter von Melanie Griffith:

"Ich denke, dass ich die Erfahrung generell sehr gerne mit meinen Eltern teilen würde. Aber ich kann das nicht, bei dem, was es nach sich ziehen würde. Ich erzähle ihnen lieber von den Problemen mit meinem Vermieter. Das ist mein Gesprächsthema mit meiner Familie."

Gespannt auf das Publikum 

Neben Johnson sind in der Leinwand-Adaption auch Rita Ora, Eloise Mumford und Luke Grimes zu sehen. Die Texanerin hofft bei so einem Star-Aufgebot natürlich auf viele Zuschauer und ein vielfältiges Publikum.

''Ich frage mich, ob sich wirklich so viele 40-jährige Mütter den Film ansehen, das fände ich cool. Ich liebe Mütter!" Die Trilogie wird auch gerne als "Mami-Porno" betitelt, da besonders Frauen im mittleren Alter als Fans gelten.

Der Film soll am Valentinstag 2015 endlich in die Kinos kommen.