Adeline Norberg: "Ich glaube, dass einiges auf sie zukommt"

Michael Wendlers Ex-Manager Markus Krampe spricht über mögliche Konsequenzen

Wie geht es Adeline Norberg, 19, wirklich? Eine Frage, die sich viele Fans und Follower seit der Negativ-Schlagzeilen rund um Vater Michael Wendler, 48, stellen dürften. Was das Verhalten des Musikers für mögliche Folgen für seine Tochter haben könnte, erklärte Ex-Manager Markus Krampe, 44, jetzt im OKmag.de-Podcast "Fresh oder Trash".

Wie schlimm steht es um Adeline Norberg?

Ob sich Michael Wendler darüber im Klaren war, was sein skandalträchtiges DSDS-Aus für Folgen haben könnte? Oder war ihm das möglicherweise einfach egal? Am 8. Oktober 2020 trat der 48-Jährige völlig unerwartet als Juror der RTL-Castingshow zurück - und begründete diese irre Entscheidung mit fragwürdigen Corona-Theorien.

Sein Outing als Corona-Verschwörungstheoretiker - oder Maßnahmen-Kritiker, wie er selbst es nennt - hatte Konsequenzen: Nach seinem KZ-Vergleich wurde er bei DSDS aus allen bestehenden Episoden geschnitten, RTL beendete die Zusammenarbeit und alle Kooperationspartner trennten sich von ihm, aber auch von Ehefrau Laura Müller, die bis dato als Influencerin super erfolgreich war.

Mehr zu Michael Wendler, Laura Müller und Co.:

 

Markus Krampe: "Ich wollte nicht daran mitwirken"

Und mittendrin: Tochter Adeline Norberg. Die 19-Jährige äußerte sich bislang nicht zu den krassen Schlagzeilen um Papa Michael Wendler, mit dem sie eigentlich ein sehr enges Verhältnis haben soll, und zog sich lieber weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Genau die richtige Entscheidung, wie Ex-Manager Markus Krampe im OKmag.de-Podcast "Fresh oder Trash" verriet - und offenbarte weitere, dramatische Hintergründe:

Adeline macht genau das Richtige, indem sie sich zurückzieht. Was mir so unendlich leid tut und was auch der Grund gewesen ist, warum ich aufgehört habe: An dem Tag, an dem ich erfahren habe, dass Adeline Inhaberin dieser Firma (Cape Coral Inc., Anm. d. Red.) ist, die alles jetzt abbekommt, war für mich Schluss. Ich wollte nicht daran mitwirken, (…) sie kann ja nichts dafür. Ich glaube, dass einiges auf sie zukommen wird, was auch Michael Wendler dann nicht mehr retten kann,

so die düstere Prophezeiung des 44-Jährigen.

"Michael Wendler ist ein Typ, der sehr gerne an sich denkt"

Markus Krampe wünsche Michael Wendler und Laura Müller nur das Beste und wolle keinesfalls etwas Schlechtes für die beiden, doch bei ihm sei irgendwann eine Grenze erreicht gewesen: "Ich bin weit davon weg, nachzutreten, aber zwei Sachen werfe ich ihm massiv vor und das ist das mit seiner Tochter Adeline, weil die garantiert noch Probleme bekommen wird, und dann natürlich, dass er sich nicht an der Beerdigung seiner Mutter beteiligen möchte. Das finde ich menschlich ganz schlimm", so der erfolgreiche Künstlermanager weiter.

Auf die Frage, ob es dem "Egal"-Interpreten egal sei, dass im schlimmsten Fall seine Tochter für seine Fehler geradestehen müsse, erklärte der Veranstalter: "Grundsätzlich ist Michael Wendler ein Typ, der sehr gerne an sich denkt ..."

Mittlerweike verbringe Adeline Norberg auch viel Zeit mit Mama Claudia Norberg, die ebenfalls geschockt für das Verhalten ihres Ex-Mannes sein soll. Bleibt für die 19-Jährige nur zu hoffen, dass es nicht zum Äußersten kommen wird.

Was Markus Krampe über den DSDS-Skandal, mögliche Comeback-Chancen oder Claudia Norberg zu sagen hat, das erfährst du in der neuen Podcast-Episode von "Fresh oder Trash", der auf allen gängigen Plattformen zu finden ist!

"Fresh oder Trash": Der Promi-Podcast von OK!

Glaubst du, dass sich Adeline Norberg dem Ernst der Lage bewusst ist?

%
0
%
0