DSDS-Star Menowin Fröhlich: Schlimme Nachricht

Drama um die kleine Tochter des Sängers

Menowin Fröhlich, 32, stand in den letzten Jahren immer wieder vor Gericht. Jetzt musste sich der DSDS-Star erneut vor dem Richter behaupten — allerdings nicht als Angeklagter! Der Sänger kämpfte für seine Tochter und musste eine herbe Niederlage verkraften …

Menowin Fröhlich und seine Familie

Seit seinem musikalischen Durchbruch bei DSDS machte Menowin Fröhlich häufiger Schlagzeilen mit seinen Straftaten, als seiner Musik. Doch der 32-Jährige strebt offenbar wirklich an sich zu ändern, für seine Familie.

 

 

Dazu gehört Ehefrau Senay, die er 2019 nach seiner Teilnahme am "Sommerhaus der Stars" geheiratet hat, und insgesamt fünf Kinder.

 

 

Drei davon stammen aus einer früheren Beziehung mit seiner Cousine Sabrina Hertzschuch.

Mehr zu Menowin Fröhlich:

 

 

 

 


Besser als Fake-Lashes! Dieses Serum geht im Netz durch die Decke

 

"Ich kann die Welt nicht mehr verstehen"

Dass seine Familie und vor allem seine Kinder für Menowin an erster Stelle stehen, machte der TV-Star jetzt erneut deutlich. Ende Juni stand er erneut vor Gericht. Allerdings nicht, weil er sich selbst etwas zu Schulden kommen lassen hatte, sondern weil ein Mann versucht hatte, seine kleine Tochter unsittlich zu berühren. In seiner Instagram-Story berichtete Menowin von den Geschehnissen vor Gericht — und die machen tatsächlich sprachlos. Denn offenbar kam der Täter mit einer Geldstrafe von 950 Euro davon!

Ich kann die Welt nicht mehr verstehen,

erklärte er zurecht entsetzt.

Um seine Fans vor dem Mann zu warnen, teilte er im Anschluss sogar ein Foto des Täters. Eine Aktion, die bei vielen Usern nicht besonders gut ankam. Doch Menowin bestand darauf: "So einer darf nicht frei rumlaufen!" Eines kann er sich aber nicht vorwerfen: Vor Gericht hat er wie ein Löwe für seine kleine Tochter gekämpft …