"Höhle der Löwen": Bitter! Deal nach TV-Show geplatzt

Meinungsverschiedenheit zwischen Inverstor Georg Kofler und "The Makery"

Und schon wieder ist ein Deal bei "Die Höhle der Löwen" geplatzt. Diesmal kam es zur Meinungsverschiedenheit zwischen dem Gründer von "The Makery" und Inverstor Georg Kofler, 64. Nach der Sendung kam alles anders als geplant...

"Höhle der Löwen": "The Makery" überzeugte Georg Kofler

Gründer Jasper Kolb präsentierte in der aktuellen Folge von "Die Höhle der Löwen" seine Geschäftsidee "The Makery". Er entwickelte eine Online-Plattform für kreative Workshops. Auf seiner Website ist es Kunden möglich, über 400 Kurse aus den unterschiedlichsten Bereichen zu buchen.

Im Interview mit "Promiflash" erklärte der junge Gründer, dass er aufgrund der hohen Nutzung von digitalen Geräten und der Gier der Menschen nach realen Erlebnissen an den Erfolg seiner Idee glaubt:

Hierdurch entsteht ein wachsender Bedarf an bewusst analogen und auch zwischenmenschlichen Erlebnissen, in denen man etwas mit seinen Händen schafft und etwas zusammen erlebt.

Jaspers Pitch kam bei den Investoren gut an und am Ende konnte er schließlich Georg Kofler überzeugen. Dieser erklärte sich bereit, in das Unternehmen des 34-Jährigen zu investieren. Doch nach der Sendung kam alles anders als geplant. 

Mehr über "Höhle der Löwen":

"Höhle der Löwen": Darum platzte der Deal 

Eigentlich beginnt nach der "Höhle der Löwen"-Sendung die wahre Arbeit. Doch diese kam nie zustande, wie Gründer Jasper gegenüber "Promiflash" verriet:

In der Sendung kam es zu einem Deal mit Dr. Georg Kofler und im Anschluss haben wir gemeinsam mit ihm und seinem Team viel gesprochen.

Insbesondere durch die andauernde Corona-Pandemie musste der "The Makery"-Inhaber sein Geschäftsmodell anpassen. Aufgrund dessen müsse man sich zunächst auf das operative Geschäft konzentrieren. Doch für Investor Georg Kofler kommt unter diesen Voraussetzungen keine Zusammenarbeit zustande und der Deal platzte:

Nach mehreren Gesprächsrunden sind wir dann aber zu dem Schluss gekommen, dass wir nicht ideal füreinander gemacht sind.

Obwohl Jasper also einen der "Höhle der Löwen"-Investoren überzeugen konnte, musste er ohne Deal wieder nach Hause gehen. Bereuen tut er diese Erfahrung jedoch ganz und gar nicht:

Die Teilnahme war für mich aber dennoch eine großartige Erfahrung, an der ich als Gründer sehr gewachsen bin, auch wenn es mit einem Deal nicht geklappt hat.

Da kann man dem jungen Gründer nur Erfolg wünschen, dass er es mit seiner Idee auch ohne "Löwen"-Power schafft!

Findest du Jaspers Geschäftsidee gut?

%
0
%
0