Jenke von Wilmsdorff: Ernüchterndes Fazit nach Schönheits-Experiment

"Würde ich mir im Nachhinein nochmal gut überlegen"

Die Fans haben sich an den neuen Jenke von Wilmsdorff, 55, noch immer nicht gewöhnen können. Doch wie denkt der Extrem-Journalist selbst heute über sein Schönheits-Experiment?

Jenke von Wilmsdorff: Neuer Trailer sorgt für Diskussionen

Mehr als ein halbes Jahr ist vergangen, seitdem sich Jenke von Wilmsdorff seinem bisher krassesten TV-Experiment unterzogen hat. Über 60 Eingriffen unterzog sich der 55-Jährige in wenigen Wochen, darunter auch ein Fadenlifting. Das Ergebnis seines Beauty-Marathons sorgte bei einem Großteil der Zuschauer für Entsetzen: "Dieses Mal bist du wirklich zu weit gegangen."

Bis heute konnten sich Jenkes Fans nicht an den Anblick seines Gesichts gewöhnen. Das wurde jetzt erneut deutlich, als der Trailer für sein neues Format "JENKE.CRIME" veröffentlicht wurde. Er löste eine erneute Diskussion um das vorangegangene Schönheits-Experiment aus:

Bin erschrocken. Anderer Mensch, sieht aus wie eine Maske. Schade. Ist keine Kritik, aber normal altern ist cooler und man bleibt sich treu.

 

Nach der Operation siehst du nicht mehr echt aus. Mitleid! Voll verstellt! Schade! Lieber mehr Falten als unecht,

lauten nur zwei der kritischen Kommentare im Netz.

Mehr zum Thema:

 

 

"Widerliches Gefühl": Fazit zum Schönheits-Experiment

Am Ende ist es aber Jenke selbst, der jeden Morgen in den Spiegel gucken muss. Während sein Gesicht kurz nach den Eingriffen noch maskenhaft und starr wirkte, hat sich seine Mimik mittlerweile wieder etwas normalisiert. Dennoch ist der TV-Star noch immer nicht ganz zufrieden mit Ergebnis:

Hier und da ist es heute noch fest. Ich hoffe, dass es immer besser wird,

verriet er zuletzt im Februar in der ProSieben-Sendung "red".

Besonders unangenehm seien dabei die Folgen des Fadenliftings: "Je nachdem, wie ich mich bewege, wie ich kaue, wie herzhaft ich lache, rutscht das Gewebe, also mein Fleisch, einfach einen Haken weiter. Das tut nicht weh, aber es ist so ein widerliches Gefühl." Ob er das Schönheits-Experiment so radikal noch einmal durchziehen würde? "Manches würde ich mir im Nachhinein nochmal gut überlegen ..."