Maite Kelly flippt wegen Helene Fischer aus

"Ich bin wütend und traurig"

Maite Kelly, 39, fährt die Krallen aus. Die Sängerin sagt klipp und klar, wie sie wirklich zu ihrer Konkurrentin Helene Fischer, 35, steht.

Maite Kelly spricht wegen Helene Fischer Klartext

Maite Kelly geht auf die Barrikaden. Die Schlagersängerin ist jetzt ausgerechnet wegen Helene Fischer ausgeflippt. Die 39-Jährige kann die ständige Kritik an der "Atemlos"-Interpretin nämlich nicht länger ertragen. Zuletzt musste die Schlager-Ikone nämlich einigen Spott über sich ergehen lassen. Der Grund: Ihr ausgestrahlter Konzert-Film musste sich im Quoten-Kampf gegen die Quizshow “Ich weiß alles“ geschlagen geben.

 

 

Ich möchte mal etwas Dampf ablassen. Die letzten Tage habe ich oft an Helene Fischer gedacht, an meine liebe Kollegin und Freundin. Selten habe ich eine deutsche Künstlerin kennengelernt, die sich so bodenständig und demütig ihrem Publikum hingibt. Es macht mich etwas wütend und traurig zugleich, zu sehen, wie viele sich an einem sogenannten Misserfolg freuen,

empört sich die dreifache Mutter bei Instagram.

 

 

“Wo bleiben Dankbarbkeit und Respekt?“

Maite Kelly geht vor allem mit den Kritikern von Helene Fischer hart ins Gericht. Sie findet die Behandlung der Hitkünstlerin nämlich mehr als unfair.

Wo bleiben Dankbarkeit und Respekt einer Künstlerin gegenüber, die zeigt, dass wir in Deutschland nicht nur guten Fußball spielen oder hervorragende Autos bauen? Hier haben wir eine Frau, die zu den Besten im Entertainmentbusiness zählt,

verteidigt sie ihre Kollegin. Tatsächlich ist Helene Fischer die kommerziell erfolgreichste Sängerin Europas. Laut dem “Forbes“-Magazin ist die Blondine der einzige außeramerikanische Star in den Top Ten der Musik-Großverdienerinnen.

 

 

Für die Ex von Florian Silbereisen hat Maite Kelly außerdem noch einen wichtigen Ratschlag:

Hör da einfach nicht hin. Dein Publikum, für das du alles gibst, kennt dich. Ich freue mich auf mehr! U just keep doing what u do!!!

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ich möchte mal etwas Dampf ablassen. Die letzten Tage habe ich oft an @helenefischer gedacht, an meine liebe Kollegin und Freundin. Selten habe ich eine deutsche Künstlerin kennen gelernt, die sich so bodenständig und demütig ihrem Publikum hingibt. Es macht mich etwas wütend und traurig zugleich, zu sehen, wie viele sich an einem sogenannten Misserfolg freuen oder wie eine tolle Leistung dazu einfach „gemacht“ wird. Mit der Ausstrahlung von Helenes Live-Konzert am Wochenende über 13% Marktanteil und mehr als 2,8 Millionen Zuschauer zu erreichen, ist eine unfassbare Leistung. Eine etablierte TV-Show und ein Live-Konzert sind zwei total unterschiedliche Formate! „Sing meinen Song“ generiert mit sechs Top-Künstlern solche Zahlen und wird dafür gefeiert. Hier muss ich mal was sagen… Wo bleiben Dankbarkeit und Respekt einer Künstlerin gegenüber, die zeigt, dass wir in Deutschland nicht nur guten Fußball spielen oder hervorragende Autos bauen? Hier haben wir eine Frau, die zu den Besten im Entertainmentbusiness zählt. Solche Aussagen hat eine Künstlerin von diesem Format weder menschlich noch als Profi verdient. Das kann man so einfach nicht stehen lassen. Zur besten Sendezeit mit einem Konzertmitschnitt in diesem Handy- und Internet-Zeitalter so viele Menschen anzuziehen und zu halten, ist ein großartiger Erfolg! Liebe Helene, ein paar Worte von mir als Kollegin, als Frau und als Mama – hör da einfach nicht hin. Dein Publikum, für das Du alles gibst, kennt Dich. Ich fr eue mich auf Mehr! U just keep doing what u do!!! #unstoppable #lasssiereden #heleneisthebest

Ein Beitrag geteilt von Maite Kelly (@maite_kelly) am

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Helene Fischer: Bittere Anklage von Thomas Seitel

Maite Kelly: Bittere Tränen