Schock-Foto aufgetaucht! "Friends"-Star Matthew Perry kaum wiederzuerkennen

Was ist bloß mit "Chandler Bing" passiert?

Matthew Perry hat sich seit seiner Zeit bei Unrasiert, mit zerzausten Haaren und offen stehendem Hemd wurde der Serien-Star in London gesichtet.  Über zehn Jahre liegt das Staffelende von Matthew Perry hatte die Lacher als

Da mussten wir glatt zwei Mal hinsehen ... Strähniges Haar, müder Blick und aufgedunsene Wangen - neueste Bilder zeigen einen Matthew Perry, 46, der mit dem "Friends"-Star von einst nur noch wenig gemeinsam hat. Aber woran mag es liegen, dass der frühere Serien-Darsteller optisch so abgebaut hat? 

Matthew Perry im Ungepflegt-Look

Matthew Perry wirkt müde und abgekämpft auf den neuesten Paparazzi-Aufnahmen, die jüngst in London geschossen wurden. Auch in Sachen Styling scheint der Schauspieler nachlässig geworden zu sein: Bartstoppeln säumen das aufgedunsene Gesicht des Schauspielers, die ungekämmten Haare stehen in alle Richtungen, das Hemd dafür sperrangelweit offen. 

Derzeit probt der 46-Jährige für "The End of Longing", ein Theaterstück, das am 2. Februar im Londoner West End uraufgeführt wird. Beruflich könnte es also schlechter laufen für den Star der US-Sitcom "Friends"Warum also dieser Lodder-Look? 

Als smarter und sympathischer "Chandler Bing" eroberte Perry Millionen Zuschauerherzen in der preisgekrönten Serie. Von 1994 bis 2004 stand der Schauspieler an der Seite von Hollywood-Star wie Jennifer Aniston und Courteney Cox vor der Kamera. Mit letzterer wurde ihm kürzlich sogar eine Affäre nachgesagt. Ein Gerücht, das eingefleischte Serien-Fans schier ausrasten ließ, waren deren Alter Egos in der Sitcom doch tatsächlich ein Paar.

"Ich war ein kranker Typ"

Doch so kometengleich der Aufstieg Matthew Perrys durch die Serie, so sehr hatte er mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Es war ein offenes Geheimnis, dass er als etwa 30-Jähriger schwer mit seiner Alkohol-und Drogensucht zu kämpfen hatte. Zwei Entziehungskuren, eine 1997 und eine 2001, absolvierte er - die zu allem Überdruss auch noch starke Gewichtsschwankungen verursachten. 

Einige Jahre später gab Perry in einem Interview mit dem US-Sender ABC zu, er habe immer noch Schwierigkeiten damit, sich Bilder von damals anzusehen.

Die stoßen mich wirklich ab. Es ist gruselig, sich das anzusehen. Ich war ein kranker Typ.