Todesursache bekannt: Amber Rayne starb an Kokain-Überdosis

Der Pornostar war im April leblos in seinem Haus in Los Angeles aufgefunden worden

Die Trauer um Amber Rayne (†31) war groß, als Anfang April 2016 bekannt wurde, dass der Porno-Star tot in seinem Haus in Los Angeles, Kalifornien aufgefunden wurde. Schnell kam der Verdacht, die Sexfilm-Darstellerin sei an einer Überdosis gestorben. Diese Gerüchte sind nun offenbar Realität, denn wie verschiedene amerikanische Medien berichten, seien nun endlich die Ergebnisse der Autopsie veröffentlicht worden.

Todeursache bekannt

Amber Rayne wurde nur 31 Jahre alt. Wie die britische Tageszeitung "The Guardian" berichtet, war die Pornodarstellerin gemeinsam mit einem Freund in ihrem Zuhause in San Valley, Los Angeles, als sie plötzlich zusammenbrach. Ihr Besucher habe sofort den Notruf gewählt, doch die eintreffenden Ärzte konnten nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

Amber Rayne starb an Überdosis

Einige Wochen herrschte Unklarheit über die genaue Todesursache von Meghan Wren, wie die Tote mit bürgerlichem Namen hieß. Nun aber scheinen sich die schlimmen Vermutungen, Amber Rayne könnte an einer Überdosis gestorben sein, zu bewahrheiten. Wie "Daily News" berichtet, habe die Autopsie ergeben, dass die 31-Jährige tatsächlich eine große Menge Kokain in ihrem Blut gehabt habe. Bei der Überdosis soll es sich um einen Unfall handeln, ein Fremdverschulden schloss die Polizei bereits kurz nach dem Tod von Amber aus.

Vorwürfe gegen Pornostar James Deen

Amber Rayne zählte zu den Newcomerinnen der amerikanischen Porno-Branche. 2005 startete die 31-Jährige ihre Karriere als Theaterschauspielerin, wechselte aber schnell ins Erotik-Business. Bis 2015 drehte die Verstorbene knapp 500 Porno-Streifen und gehörte zu einigen Pornodarstellerinnen, die ihrem Kollegen James Deen vorgeworfen hatten, sie während eines Drehs vergewaltigt zu haben. Die 31-Jährige berichtete dem Magazin "Daily Beast" damals, dass Deen während einer Sex-Szene sauer geworden sei, weil sie ihn provoziert habe. Daraufhin soll er sie geschlagen und missbraucht haben. Der Schauspieler selbst bestritt die Vorwürfe vehement.