Herzogin Meghan: Heimliches Treffen mit Kate!

Herzogin Meghan: Heimliches Treffen mit Kate! "Es flossen Tränen"

Bringt der Tod von Queen Elizabeth II. (†96) die Royals etwa wirklich wieder zusammen? Ein Palastinsider enthüllt jetzt, dass es zwischen Herzogin Meghan, 41, und Herzogin Kate, 40, zur Aussprache gekommen sein soll!

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Bringt der Tod der Queen die Versöhnung?

Obwohl die Trauer nach dem Tod von Queen Elizabeth II. am 8. September nach wie vor ungebrochen ist, keimt bei vielen auch Hoffnung auf - und zwar darauf, dass sich jetzt endlich wieder alles zum Guten wenden könnte. Seit dem Megxit und dem skandalösen Oprah-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan gilt ihr Verhältnis zu den übrigen Royals als schwierig. Prinz William und sein jüngerer Bruder sollen seither kaum ein Wort miteinander gesprochen haben und auch zwischen Herzogin Kate und Meghan ist das Tischtuch zerschnitten.

Doch am 10. September gab es einen ersten Hoffnungsschimmer: Nach einem Gedenkgottesdienst für die Queen in Windsor traten William, Kate, Harry und Meghan nämlich gemeinsam vor der trauernden Menge auf - als Einheit, als wäre nie etwas zwischen ihnen vorgefallen. Die Initiative soll dabei tatsächlich von Thronfolger William ausgegangen sein, der einen ersten Schritt auf Harry zuging und ihn gefragt haben soll, ob sie gemeinsam vor die Menge treten wollen.

Herzogin Meghan: Heimliche Aussprache mit Herzogin Kate?

Auf Bildern wirkte alles recht harmonisch zwischen den einstigen "Fab Four" - und das soll laut US-Magazin "Star" vor allem auch daran liegen, dass sich Herzogin Meghan und Herzogin Kate längst ausgesprochen haben sollen! Wie ein Palastinsider dem Magazin verraten haben will, sei es nämlich hinter den Kulissen zu einem heimlichen Treffen der zerstrittenen Herzoginnen gekommen - und zwar schon vor dem Tod von Queen Elizabeth II.!

Dabei soll Herzogin Kate ihre Schwägerin per SMS kontaktiert haben, nachdem Prinz Harry die Bitte seines Vaters, sich im Rahmen des Thronjubiläums Anfang Juni mit Bruder Prinz William auszusprechen, "kategorisch abgelehnt" hatte. In den letzten Tagen der Königin “hatte Kate ein privates Gespräch mit ihr und bot an, Meghan selbst zu kontaktieren”, sagt ein Insider.

Die Prinzessin von Wales habe dabei eine klare Intention gehabt: Den Krieg zwischen ihrem Mann und seinem Bruder endlich zu beenden: "Es ist kein Geheimnis, dass Kate und Meghan ihre eigenen Probleme hatten, aber tief im Innern will Kate dem Krieg zwischen William und Harry einfach ein Ende setzen." Und die Quelle weiter:

Sie kann William wie ein Buch lesen und wusste, er würde ausflippen, wenn sie ihm davon (dem Treffen mit Meghan, Anm. d. Red.) erzählte.

Aus diesem Grund sollen sich Herzogin Kate und Herzogin Meghan entschieden haben, sich ohne das Wissen ihrer Männer zu treffen - und dabei soll es schließlich auch zur Aussprache über ihre eigenen Probleme gekommen sein: "Sich von Angesicht zu Angesicht zu sehen hat eine Tür für sie geöffnet, um über ihre eigenen Meinungsverschiedenheiten zu sprechen.”

Kehrt jetzt endlich Ruhe bei den Royals ein?

Herzogin Kate soll sich schließlich bei Meghan entschuldigt haben, dass sie nicht mehr für sie da war, als diese neu in die Königsfamilie kam. Sie erklärte auch, dass sie sich verlassen gefühlt hätte, als Harry und Meghan dem Königreich den Rücken kehrten:

Es flossen Tränen. Zunächst verteidigte sich Meghan, aber als sie hörte, was Kate zu sagen hatte und verstand, unter welchem Druck diese gestanden hat, gab sie zu, dass ihr Verhalten unsensibel war.

Außerdem gestand Herzogin Meghan laut Insider-Informationen auch, dass es falsch war, die Royals in ihrem Podcast und in Interviews öffentlich angegriffen zu haben - und schließlich kam es angeblich zur Versöhnung der beiden Frauen: "Sie verstanden sich so gut, dass Meghan Kate und ihre Familie nach Montecito einlud und meinte, es wäre ein guter Weg, Harry und William zusammenzubringen – ohne Einfluss von außen.” Kate soll Meghan außerdem versichert haben, dass sie und Harry immer zur Familie gehören würden - komme, was wolle.

Verwendete Quellen: Star

Lade weitere Inhalte ...