Prinz William: Entscheidung entzweit Familie

Prinz William: Drastische Entscheidung entzweit die Familie

Prinz William, 40, und Prinz Charles, 73, haben entschieden: Prinz Andrew, 62, ist bei offiziellen Terminen nicht mehr erwünscht. Doch dieses harte Urteil hat Folgen für die ganze Familie. Die Prinzessinnen Beatrice, 33, und Eugenie, 32, sind offenbar nicht gut auf die Cambridges zu sprechen.

Riesen Ärger um Prinz Andrew

Die Royal-Family ist gespalten - und zwar nicht nur an einer Bruchstelle. Die Streitigkeiten zwischen den Cambridges und den Sussexes dauern an. Doch neben Prinz Harry und Herzogin Meghan wenden sich nun offenbar zwei weitere Mitglieder der Königsfamilie von Prinz William und Herzogin Kate ab: Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie sollen überhaupt nicht begeistert sein, dass ihr Vater von offiziellen Anlässen ausgeschlossen wird.

Im Missbrauchs-Skandal um Jeffrey Epstein ist Prinz Andrew haarscharf einem Prozess entkommen. Angeblich soll er sich mit Unterstützung der Queen freigekauft haben. Die Vorwürfe, zu denen unter anderem Vergewaltigung einer Minderjährigen zählt, stehen dennoch weiter im Raum. Um das Ansehen der Monarchie zu schützen, haben Prinz William und Prinz Charles entschieden, Andrew künftig von offiziellen Anlässen auszuschließen.

Für Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice offenbar nicht die richtige Entscheidung.

Prinz William und Prinz Charles: Hartes Urteil zum Schutz der Monarchie

Royal-Experte Neil Sean berichtet im "Express", wie es hinter den Kulissen aussieht.

Einer sehr guten Quelle zufolge, hadern die Prinzessinnen Eugenie und Beatrice damit, gegenüber Prinz William, Catherine und Charles freundlich zu bleiben.

Grund dafür sei der Umgang mit ihrem Vater. Die Stimmung zwischen den beiden Familien sei seither angespannt.

Prinz William und Charles tun das zu Gunsten der Monarchie. 

Das öffentliche Urteil über Andrew sei so vernichtend, dass sich Prinz William und sein Vater unmöglich dagegen stellen und ihn verteidigen könnten. "Aber Andrew will zurückkommen und denkt, er könnte das erreichen, indem seine Töchter wohltätige Aufgaben übernehmen."

Angeblich soll Prinz Charles jedoch nicht vorhaben, Eugenie und Beatrice mit offiziellen Aufgaben zu betreuen, wenn er König ist. Angesehen von dem Skandal um Andrew, gibt es nämlich noch ein weiteres Problem: Das gute Verhältnis der York-Schwestern zu Prinz Harry und Herzogin Meghan. 

 

Verwendete Quellen: Express

Lade weitere Inhalte ...