Prinz William: Nach dem Tod der Queen ändert sich alles

Prinz William: Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. (†96) ändert sich alles

Es ist die traurigste Nachricht des Tages: Queen Elizabeth II., 96, ist am 8. September gestorben, Prinz Charles, 73, ist nun offiziell König. Doch auch für seinen Sohn Prinz William, 40, ändert sich jetzt alles.

Queen Elizabeth II. ist tot: Das ändert sich nach ihrem Tod

Obwohl es sich in den letzten Wochen und Monaten immer mehr angedeutet hat, hatte wohl niemand damit gerechnet, dass doch alles so schnell gehen würde: Am 8. September wurde bekannt, dass sich der Zustand von Queen Elizabeth II. dramatisch verschlechtert hatte, ihre Kinder und Enkel - darunter auch Prinz Harry - verloren keine Zeit und reisten zu ihr, um ihr beizustehen. Auf der ganzen Welt schickten Menschen ihre Gebete und Wünsche an die Königin - vergebens: Am selben Abend gab der Palast bekannt, dass Queen Elizabeth II. im Alter von 96 Jahren "friedlich auf Balmoral" eingeschlafen ist.

Unabhängig von der tiefen Trauer, die sich nun durch die ganze Welt ziehen dürfte, muss Sohn Charles nun Verantwortung übernehmen, denn er ist ab jetzt König von England. Sein erstes, emotionales Statement zum Tod seiner Mutter wurde bereits mit besagtem neuen Titel unterzeichnet.

Bekommt Prinz William einen neuen Titel?

Doch nicht nur für Prinz Charles ändert sich nun einiges, sondern auch für Prinz William und Herzogin Kate, denn auch ihre Titel werden - wahrscheinlich - angepasst. Während sie derzeit noch Herzog und Herzogin von Cambridge sind, dürften sie nach Einschätzung der Experten nun König Charles' Titel "Duke und Duchess of Wales" übernehmen, denn diesen Titel trägt laut Protokoll der offizielle nächste Thronfolger.

Doch es gibt auch Stimmen, die genau das bezweifeln. Wie "Royal Central" bereits vor einiger Zeit berichtete, plane König Charles einen gravierenden Einschnitt - und zwar eine "Verschlankung der Monarchie", die bedeuten würde, dass künftig weniger Titel vergeben werden sollen. Das hielten viele unter anderem auch für einen der Gründe, weshalb auch Meghans und Harrys Kinder Archie und Lilibet auf ihre Titel verzichten mussten. Bleibt abzuwarten, wie es nun nach dem Tod von Queen Elizabeth II. weitergehen wird. Vorerst wurde eine zwölftägige Staatstrauer anberaumt.

Verwendete Quellen: Daily Mail, Buckingham Palast, Royal Central

Lade weitere Inhalte ...