Prinz William: "Schmerz und Qual"

Prinz William: "Schmerz und Qual" - wie sehr muss er jetzt leiden?

Die 5. Staffel vom Netflix-Hit "The Crown" erhitzt die Gemüter - denn sie zeigt eindringliche Szenen von Prinzessin Diana (†36) kurz vor ihrem Tod. "Sadistisch und böse" - ist nun der vernichtende Kommentar einer engen Freundin. Diese glaubt, dass besonders Prinz William, 40, nun erheblich leiden wird. 

Diana kurz vor ihrem Tod in "The Crown": Aufschrei des Entsetzen

Der Wirbel um die neue "The Crown"-Staffel, die europaweit am 9. November zum Streamen bereitsteht, reißt nicht ab. Denn es sind mehrere dramatische und pikante Details aus dem Königshaus der 90er-Jahre, die es in die Drehbücher der Serie geschafft haben.

Da ist etwa das ultra-peinliche "Tampon-Gate" von Charles und Camilla, das dem neuen König die Schamesröte ins Gesicht treiben dürfte und eine vermeintliche Affäre vom inzwischen verstorbenen Prinz Philip (†99). Sogar der angebliche Absetzungs-Versuch der Queen durch ihren eigenen Sohn Charles wird thematisiert, was vor dem Hintergrund des kürzlichen Todes der Queen als besonders niederträchtig betrachtet wird. Als "bösartigen Unsinn" hat ein Zeitzeuge die Dialoge in "The Crown" kritisiert - und den Boykott der Serie gefordert. Und selbst Kino-Veteranin Judi Dench verurteilt den Netflix-Hit als "krude Sensationsmache".

Doch damit genug - denn bereits der düstere Trailer zu Staffel 5 sorgt für einen gigantischen Aufschrei. Der mit "Bittersweet Symphony" unterlegte Clip zeigt Szenen, die unterdrückte Gefühle bei den britischen Royals schmerzlich hochholen könnten. So ist Prinzessin Diana in einer dunklen Limousine zu sehen - wenige Stunden vor ihrem Horror-Crash in einem Pariser Tunnel.

Hier kannst du den Trailer ansehen:

Heftige Kritik an Netflix-Bossen: "Grausame, sadistische Leute"

Das britische Boulevard-Blatt "The Sun" hat Simone Simmons, eine enge Freundin der früheren Prinzessin von Wales, nach ihrer Meinung gefragt - und auch sie hält mit vernichtender Kritik an den Netflix-Bossen nicht hinterm Berg.

Das sind grausame, sadistische und böse Leute, die diese Momente wieder erschaffen. Sie sind das Allerletzte,

so der missbilligede Kommentar von Simmons. 

Schmerz für William und Harry: "Ekelhaft und krank"

So riskiere die Hit-Serie, dass sich Prinz William und Prinz Harry die schmerzlichste Zeit ihres Lebens ins Erinnerung riefen. 

Sie schreiben die Geschichte nach ihrer Ansicht um, und das macht mich wütend. Netflix erweckt vorsätzlich die schmerzlichste Zeit im Leben der Jungs zum Leben. Es zwingt sie, den Schmerz, die Qual, die psychologische Pein wieder zu erleben, als ihre Mutter starb. Es ist ekelhaft und krank. Warum wollen sie William und Harry aufbringen?,

fragt sich die Weggefährtin Dianas.

"Scheuen keine Mühe, die Königsfamilie zu verletzen" 

Gleichzeitig ärgert es sie, dass die "The Crown"-Macher keinerlei Rücksicht auf William nehmen würden. 

Die Macher dieser Serie kümmern sich nicht um den Thronfolger und was er durchgemacht hat. Warum fühlen diese abgestumpften, unsensiblen Menschen den Drang, diesen Horror-Tag zum wieder zum Leben zu erwecken? Sie scheuen keine Mühe, um die Königsfamilie zu verletzen,

ist sich Simmons sicher. 

BBC-Interview sorgt für Wirbel: "Öffnet ihren Mund und Handgranaten kommen heraus"

Königshaus-Insider fürchten, dass besonders Prinz William verärgert sein könnte, dass das aufsehenerregende Interview seiner Mutter mit BBC-Journalist Martin Bashir aufgegriffen wird. Denn der älteste Sohn von Charles und Diana hatte sich in einem emotionalen Statement dafür eingesetzt, dass es "nie wieder gezeigt" werden sollte. Hintergrund ist, dass Bashir Diana im Vorfeld mit falschen Beweisen in die Irre führte. Das Interview wird auch als einer der Gründe gesehen, warum die Prinzessin der Herzen so gnadenlos von den Paparazzi gejagt wurde - und in Folge dessen starb. 

Doch auch hier zeigt Netflix kein Fingerspitzengefühl. Im Trailer ist der Bashir-Darsteller zu sehen, der über Diana sagt:

Sie öffnet ihren Mund und Handgranaten kommen heraus.

"Es waren drei von uns in dieser Ehe"

In dem Gespräch hatte Diana das weltberühmte Zitat "Es waren drei von uns in dieser Ehe, daher war es etwas überlaufen" für Wirbel gesorgt. Das Interview hatte vor über 25 Jahren die britische Monarchie erschüttert. Mehr als 200 Millionen Menschen verfolgten weltweit am Fernseher, wie die ehemalige Princess of Wales ungewöhnlich offen und unter Tränen über die Untreue ihres Gatten Prinz Charles sowie ihre eigenen psychischen und gesundheitlichen Probleme sprach.

Das Interview besiegelte das Ende der Ehe von Charles und Diana - und es begann ein Spießrutenlauf der "meist fotografierten Frau der Welt" mit der Presse, der letztlich in ihrem Tod endete. In der Nacht zum 31. August 1997 prallte der Wagen, in dem Diana mit ihrem damaligen Lebensgefährten Dodi Al-Fayed saß, mit überhöhter Geschwindigkeit gegen einen Pfeiler in einem Autotunnel in Paris. Der Wagen war von Paparazzi verfolgt worden. 

Prinzessin Diana 1997 vor ihrem Tod - sie blickt ernst
© Getty Images
Lady Diana wurde 1997 gnadenlos von den Fotografen verfolgt. 

Prinz Harry will Szenen der Trauerfeier verhindern

Prinz Harry derweil, der einen Deal mit Neflix an den Hacken hat, soll die Bosse des Streaming-Dienstes inständig gebeten haben, Dianas Beerdigung nicht zu zeigen. Biografin Angela Levin erzählte er einst: 

Meine Mutter war gestorben, und ich musste einen weiten Weg hinter ihrem Sarg herlaufen, umgeben von tausenden Leuten, die zusahen, und Millionen vor den Fernsehern. Ich denke, kein Kind sollte gebeten werden, so etwas zu tun, unter keinen Umständen. (...) 

Ob Dianas Trauerfeier tatsächlich außen vor bleibt, ist unklar. Fest steht jedoch, dass der tatsächliche Crash, bei dem "Lady Di" und ihr Freund Dodi Fayed 1997 getötet wurde, nicht Bestandteil der Serie wird. 

Der genaue Moment des Aufpralls wird nicht gezeigt,

wird ein Netflix-Verantwortlicher zitiert. Ob das ein Trost für Dianas Söhne ist?

"The Crown" Staffel 5 startet am 9. November auf Netflix

Verwendete Quellen: Trailer zu "The Crown: Staffel 5" (Youtube), Netflix, The Sun, Daily Mail

Lade weitere Inhalte ...