Queen Elizabeth II. (†96): "Kryptische Antwort" – Sie hinterließ Prinz Harry sprachlos

Queen Elizabeth II. (†96): "Kryptische Antwort" – Sie hinterließ Prinz Harry sprachlos

Seit September 2022 verarbeitet die britische Königsfamilie den schweren Verlust von Queen Elizabeth II., † 96, und bleibt unvergessen. Auch Prinz Harry, 38, scheint das Ableben seiner Großmutter noch aufarbeiten zu müssen. In seinen Memoiren "Spare" erinnert er sich an die Monarchin und spricht allerdings nicht nur von den positiven Ereignissen. Eine Situation, in der er mit der Queen über Herzogin Meghan, 41, sprach, verwirrt ihn wohl bis heute. 

Märchenhochzeit mit Hindernissen

Im Sommer 2018 begeisterten Prinz Harry und seine jetzige Ehefrau Herzogin Meghan mit ihrer Traumhochzeit auf Schloss Windsor. Das die Planung hinter der Trauung zeitweise auch problematisch ablief, teilte Harry in seiner Biografie "Spare", die in Deutschland unter dem Titel "Reserve" erschienen ist, mit.

Zwischen Meghan und Prinzessin Kate soll es Streitigkeiten bezüglich der Brautjungfernkleider gegeben haben. Die Diskussion endete mit zynischen Textnachrichten und reichlich Tränen. Bevor es so weit gekommen ist, hatte der Exil-Prinz jedoch ganz andere Hürden zu überwinden. 

Als der 38-Jährige seinen Beratern von seinen Plänen, Meghan zu heiraten erzählte, wurde er erstmal über die königlichen Regeln informiert. Wie "Mirror" berichtet, schreibt Harry in "Reserve", dass er als Erstes Queen Elizabeth II. um Erlaubnis fragen musste. Harry scheint bis heute noch darüber verärgert zu sein, und meint in seinen Memoiren, dass es "keinen Sinn" gemacht hätte, da er erwachsen sei. 

Prinz Harrys: Sarkastische Aussage seiner Großmutter

Der kleine Bruder von Prinz William beschreibt, dass es ihm schwergefallen ist, den richtigen Moment zu finden, um seiner Großmutter die wichtige Frage zu stellen. Er fragte sich, was er wohl machen würde, wenn die Queen mit einem einfachen "Nein" antworten würde. Bei einem Fernsehdreh auf dem Familienlandsitz in Sandringham war es dann so weit. Harry beschreibt, dass seine Großmutter in einer "guten Stimmung" zu sein schien. Im Gespräch mit seiner Oma erklärte er ihr, wie sehr er Meghan lieben würde und dass er sein Leben mit teilen möchte. 

Mir wurde gesagt, dass ich um deine Erlaubnis bitten muss, bevor ich ihr einen Antrag machen kann,

soll Harry zur Queen gesagt haben, worauf sie knapp geantwortet haben soll:

Musst du?

 

Der zweifache Vater bestätigte der Monarchin, dass ihm das seine Berater versicherten. 

Nun, dann muss ich wohl Ja sagen,

soll Elizabeth entgegnet haben, womit sie ihren Enkel verwirrt zurückließ. "Ich habe es nicht verstanden. War sie sarkastisch? Ironisch? Absichtlich kryptisch? Hatte sie sich ein kleines Wortspiel gegönnt? Ich hatte noch nie erlebt, dass Oma Wortspiele machte", beschreibt Harry weiter und gibt zu, dass es etwas dauerte, bis er verstand, dass die Queen ihm grünes Licht für Meghans Antrag gab.

Welche weiteren Details Prinz Harry über sein Leben teilt, findest du hier!

Verwendete Quellen: Mirror, "Spare" / "Reserve"

Was meinst du, hat Queen Elizabeth II. ihren Enkel mit der Aussage nur auf dem Arm nehmen vollen? 

0%
0%

Ihre Stimme wurde gezählt.

Lade weitere Inhalte ...