Florian Silbereisen: TV-Aus? Seine Zukunft ist ungewiss

Florian Silbereisen: TV-Aus? Seine Zukunft ist ungewiss

Seit achtzehn Jahren moderiert Florian Silbereisen, 41, die beliebten Schlagershows im Fernsehen. Jedes Mal lockt er zumeist an Samstagabenden ein Millionenpublikum vor die Fernsehbildschirme. Ob er dies jedoch auch noch in Zukunft machen kann, ist derzeit aber ungewiss, denn ein neuer Medienstaatsvertrag könnte das Ende der Unterhaltungsshows in der ARD bedeuten. 

Florian Silbereisen: Eine Feste-Show nach der anderen

Die "Feste der Volksmusik" haben im ARD eine lange Tradition. Zum ersten Mal präsentierte Carmen Nebel 1994 das Schlagerformat. Die Zuschauer konnten sich seitdem mehrmals im Jahr über einen Abend mit bester Schlagerunterhaltung freuen. 2003 entschied die Moderatorin jedoch: Es soll ihr letztes Jahr werden. Ein Nachfolger war schnell bestimmt, so übernahm Florian Silbereisen ab 2004 ihren Platz. Der Schlagerstar zog nochmal eine neue, jüngere Zielgruppe an, weil er auch außerhalb des Schlagers Gäste zu sich einlud. Über 7,5 Millionen Menschen schalten im Durchschnitt bei seinen Feste-Shows ein. 

Nachdem der Showmaster mit Formaten wie beispielsweise "Das große Schlagercomeback" oder "Die große Schlagerstrandparty" in diesem Jahr schon einige Erfolge feierte, wird es im Herbst und Winter noch einige weitere Shows im Fernsehen von ihm geben. Am 22. Oktober wird er seine 100. Feste-Show mit dem "Großen Schlagerjubiläum" feiern. Jene Sendung wird leider nicht live auf dem Ersten ausgestrahlt, sondern bereits einen Tag zuvor am 21.10. in Leipzig aufgezeichnet. Am 22. wird dann "Zum allerletzten Mal: Der große Schlagerabschied" aufgezeichnet. Mit jener Show wird Schlagerstar Jürgen Drews in den Ruhestand geschickt. Wann der Sendetermin folgt, ist noch nicht bekannt. 

Ein weiteres TV-Highlight, auf welches sich viele Fans freuen können, ist Silbereisens "Adventsfest der 100.000 Lichter". Normalerweise gilt der Samstag vor dem ersten Advent als fester Termin für die Show, doch aufgrund der gleichzeitigen Ausstrahlung der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar müssen sich die Schlagerfans bis zum 2. Dezember, dem Freitag vor dem zweiten Advent gedulden. Mit dem Gedanken an die wohl wieder hochkarätige Gästeliste nehmen viele diesen Umstand bestimmt aber in Kauf. Die Vorfreude ist jedenfalls schon riesig auf die anstehenden Feste-Shows. Florian Silbereisen sollte eigentlich auch ganz aus dem Häuschen sein, doch eine Tatsache könnte nun seine Gedanken trüben 

Florian Silbereisen: Der ARD kämpft für ihn 

Auch wenn die "Feste der Volksmusik" von Florian Silbereisen dem ARD stets gute Quoten einbringen, könnte es bald eng werden für die Unterhaltungsshows. Grund dafür ist ein neuer Medienstaatsvertrag, der 2023 in Kraft treten soll. Wie "Die Zeit" berichtete, soll Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Zusammenhang mit dem neuen Vertrag erklärt haben, dass die öffentlich-rechtlichen TV-Sender Inhalte aus ihrem Programm verbannen sollten, die bei Privatsendern besser aufgehoben seien. Darunter fallen wohl auch die teuren Schlagershows von Florian Silbereisen. SWR-Intendant und der künftige Vorsitzende des ARD Kai Gniffke versprach im Gespräch mit den "Stuttgarter Nachrichten" jedoch, dass er um die Unterhaltungsformate kämpfen wird:

Es mag ja Leute geben, die persönlich keine Volks- und Schlagermusik mögen. Aber ich werde diese Sendungen mit Zähnen und Klauen verteidigen.

Es bleibt zu hoffen, dass er mit seinem Vorhaben Erfolg hat, denn vielen Fans würden die Schlagershows an den Samstagabenden bestimmt sehr fehlen. 

"Das große Schlagerjubiläum" gibt es am 22. Oktober 2022 ab 20:15 Uhr auf dem Ersten zu sehen. 
Das "Adventsfest der 100.000 Lichter" wird am 2. Dezember 2022 ab 20:15 Uhr auf dem Ersten ausgestrahlt. 

Verwendete Quellen: ARD; Die Zeit

Lade weitere Inhalte ...