Akne: Diesen Fehler macht jeder!

Experten-Tipps für reine Haut

Wer an Akne leidet, der wird alles versuchen, um die Pickel schnellstmöglich loszuwerden. Doch dabei kann man einiges falsch machen und die Ausbrüche verschlimmern. Welchen Fehler du unbedingt vermeiden solltest, erfährst du hier …

Akne: Diesen Fehler solltest du vermeiden 

Mit einer gründlichen Gesichtsreinigung können wir der Akne entgegenwirken – das denken die meisten Betroffenen. Doch genau das ist falsch!

Die aggressive Reinigung der Gesichtshaut ist der häufigste Fehler bei Akne, 

erklärt die Hautärztin Yael Adler im Gespräch mit ″Welt.de″. In vielen Fällen würde die Gesichtsreinigung mit Cleanser, speziellen Bürsten und Co. die Probleme nur verschlimmern

Adler macht daher deutlich: Reinigung sei nicht die Antwort! ″Es reicht, sein Gesicht morgens und abends mit warmem Wasser zu waschen. Auftragen sollte man am besten gar nichts.″ Stattdessen könne man Akne mit den richtigen Medikamenten binnen gut eines Monats in den Griff bekommen, lässt Dermatologe Harald Gollnick wissen. Sein Tipp: Retinoide in Kombination mit einem antibakteriell wirksamen Präparat. 

 

 

 

Mehr zum Thema Akne:

 

Retinol: Effektives Mittel gegen Akne 

Viele Dermatologen empfehlen Produkte mit Retinol, um Akne in den Griff zu bekommen. Allerdings kursiert ein Gerücht im Netz: dass der Wirkstoff nicht bei Unreinheiten hilft. Doch Dr. Timm Golüke räumt mit diesem Mythos im Gespräch mit der ″InStyle″ auf. 

Es vermindert die Talgproduktion der Haut. Das führt nicht nur zu einem reineren Hautbild, auch die Poren ziehen sich zusammen und sehen feiner aus. 

Dank des Peeling-Effekts können Pickel gelöst und verstopfte Poren befreit werden. 

Unser Tipp: Das ″Organic Retinol Serum″ von Satin Naturel, das du hier für ca. 18 Euro shoppen kannst.

 

 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen
Retinol