"Bauer sucht Frau"-Narumol sollte Vierlinge bekommen

Fehlgeburt-Drama: "In ein paar Sekunden hatte ich drei Babys verloren"

In der beliebten Kuppelshow "Bauer sucht Frau" fand Bauer Josef 2009 in der quirligen Thailänderin Narumol, 51, die große Liebe. Schon kurze Zeit später folgte die Hochzeit und 2011 wurde ihr Glück mit einer gemeinsamen Tochter gekrönt. Doch das sympathische TV-Pärchen kann nicht nur auf schöne Zeiten zurückblicken. Denn jetzt schockte die 51-Jährige ihre Fans mit einer traurigen Nachricht: sie wäre damals eigentlich Vierlings-Mama geworden, verlor jedoch drei der vier Babys.

Narumol: "In ein paar Sekunden hatte ich drei Babys verloren"

Als 2011 Tochter Jorafina, 5, auf die Welt kam, hätten Narumol und Josef wohl kaum glücklicher sein können. Doch nur ein Jahr später offenbarte die patente "Bauer sucht Frau"-Lady, dass ihre Kleine eigentlich noch ein Zwillingsgeschwisterchen gehabt hätte. Und nun die nächste Schock-Nachricht: denn die 51-Jährige verschwieg damals, dass sie sogar mit Vierlingen schwanger war. Gegenüber "Das Neue Blatt" enthüllte die gebürtige Thailänderin nun das ganze Ausmaß des Fehlgeburts-Dramas:

In der zehnten Schwangerschaftswoche gab es einen riesigen Schock. Mein Körper hat sich plötzlich gewehrt. Es kam zur Katastrophe. In meinem Buch habe ich geschrieben, dass ich Zwillinge verloren habe. Das Grausame ist: Es waren Drillinge. Ich hatte ja Hormone genommen und erwartete Vierlinge. Und in ein paar Sekunden hatte ich drei Babys verloren.

offenbarte Narumol jetzt.

Narumol: "Ein Kind ist uns geblieben"

Auch die Ärzte waren damals machtlos. Narumol und ihr Josef konnten nichts anderes machen, als diesen schweren Schicksalsschlag zu akzeptieren. Und wahrscheinlich gab ihnen dabei ihre kleine Kämpferin Jorafina Kraft. Denn die heute 5-Jährige überlebte.

Aber das Wunder: Ein Kind ist uns geblieben. Sie haben uns erklärt, dass die Natur alles selbst regelt. Mit 46 Jahren noch Vierlinge zu bekommen – das hätte ich vermutlich gar nicht gepackt. Ich hätte vom vierten Monat bis zum Kaiserschnitt liegen müssen. Und selbst dann hätte es keine Garantie gegeben, dass alles gut geht. Die Vierlinge waren eineiige und zweieiige Zwillinge,

erklärte die Kuppelshow-Kandidatin weiter. Wie traurig!