George Clooney: Wird er der neue US-Präsident?

"Amal glaubt, dass sie ein tolles Präsidentenpaar abgeben würden"

Seit Jahren interessiert sich Schauspieler George Clooney, 58, für Politik und beobachtet die Entwicklung Amerikas mit Sorge. Jetzt könnte er selbst alles verändern …
 

"Ich möchte Einfluss nehmen auf Menschen"

Er ist scharfer Kritiker Donald Trumps, setzt sich gegen Terrorismus und für Flüchtlinge ein. Er war UN-Friedensbotschafter, ist Klimaaktivist und kämpft gegen Menschenrechtsverletzungen: George Clooney ist politisch engagiert wie fast kein zweiter Hollywoodstar.

 

Embed from Getty Images

 

In der Dokumentation "Die George Clooney Story" erklärt er:

Ich habe noch viele Träume, möchte noch viel erreichen. Ich möchte Einfluss nehmen auf Menschen, auf mein Land, auf die Welt. Ich möchte Dinge bewirken.

Gut möglich, dass seine Chance dazu genau jetzt gekommen ist! Denn das Treffen mit Barack Obama und seiner Familie kürzlich am Comer See soll viel mehr als nur ein Freundschaftsbesuch gewesen sein.

 

Embed from Getty Images

Plant Amal Georges Zukunft?

Angeblich habe Amal Clooney den Kurzurlaub des Ex-Präsidenten in Italien arrangiert, um George mithilfe der Obamas davon zu überzeugen, sich selbst zur Wahl des US-amerikanischen Staatsoberhaupts aufzustellen.

Sie glaubt, dass er das Zeug dazu hat und dass sie ein tolles Präsidentenpaar abgeben würden.

verrät ein Insider.

Immerhin arbeitet Amal seit Jahren als Menschenrechtsanwältin, und unter ihrem Einfluss begann George, sich noch intensiver mit Politik auseinanderzusetzen.

Die Ehe mit ihr hat ihm die Augen geöffnet für die Dinge, die in der Welt passieren, und er will sie für seine Kinder ändern,

so die Quelle. Schon vor zwei Jahren gab der heute 58-Jährige in einem Interview mit "Schweiz am Wochenende" zu, dass es ihm große Sorgen bereite, dass die US-Demokraten keinen Präsidentschaftskandidaten haben, der wirklich etwas bewegen und die Menschen in seinen Bann ziehen könne.

George Clooney will Stellung einnehmen

George erklärte: "Wenn also Trump 2020 wiedergewählt wird, brauchen wir wenigstens jemanden, der gegen all diesen Hass Stellung einnimmt. Wir können nicht dieses Land sein, das so wütend, entzweit und voller Hass ist. Ich finde es schlimm, wie wir momentan miteinander reden. Wir wissen es doch besser."

Wird ER jetzt etwa derjenige sein, der es besser machen will? Ginge es nach seiner Ehefrau: ja! Und auch Barack Obama soll ihm seine Unterstützung im Kampf um das Amt des amerikanischen Präsidenten zugesagt haben.

Barack steht absolut hinter George. Er hat noch immer Einfluss und Macht, und er wird alles tun, damit George gewinnt,

heißt es. Angeblich plane der Oscargewinner, sich 2024 ins Rennen zu werfen. Doch Barack und Amal soll das noch zu lange dauern. Der 57-Jährige und Georges Ehefrau haben den Schauspieler angeblich dazu überredet, Donald Trump schon im nächsten Jahr herauszufordern.

 

Werden die Clooneys also bald als neues Power-Paar ins Weiße Haus einziehen?

Gut möglich! Und nicht nur seine Ehefrau und einer seiner besten Freunde sind sich sicher, dass George der richtige Mann ist, um die USA wieder auf den richtigen politischen Weg zu führen.

Ich sage euch, er wird als Präsident kandidieren, sie wäre eine tolle First Lady, und er wird die Wahl auch gewinnen,

ist zumindest Dedee Pfeiffer, eine Ex-Freundin von George, überzeugt. Und schon das Magazin "Newsweek" betitelte den Hollywoodstar auf dem Cover als "Staatsmann des 21. Jahrhunderts", der "politisch wirksam" sei, ohne Politiker zu sein. Das könnte sich aber nun bald ändern ...

Text: Julia Dreblow

Weitere spannende Geschichten liest du in der neuen “OK!” - jeden Mittwoch neu!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

George Clooney: Aus dem Ehebett verbannt!

Amal & George Clooney in Sorge: Ihre Zwillinge sind in Gefahr